Oddset-Pokal: Auch „Welle“ kampflos weiter
24.07.2014

Der diesjährige Bezirksliga-Nord-Absteiger TSC Wellingsbüttel (Kreisliga 5) kann sich über den kampflosen Einzug in die Zweite Runde des Oddset-Pokals freuen. „Unser eigentlich vorgesehener Gegner, der 1. Norderstedter FC, teilte vorab mit, dass er keine vollzählige Mannschaft bekommen würde“, berichtete der Wellingsbütteler Nils Lehnebach am Donnerstag in einer Pressemitteilung seines Klubs.

Vor „Welle“ hatten bereits fünf weitere Mannschaften vom Verzicht beziehungsweise Rückzug ihres eigentlichen Pokal-Gegners profitiert. Folgende sechs Mannschaften ziehen kampflose in die Zweite Runde ein:

SC Victoria Hamburg (Oberliga Hamburg, Verzicht von Inter Hamburg/Kreisliga 2)
TuRa Harksheide (Landesliga Hammonia, Verzicht des Hummelsbütteler SV/Kreisklasse 2)
FC Voran Ohe (Landesliga Hansa, Verzicht des Düneberger SV/Kreisliga 3)
SC Poppenbüttel (Bezirksliga Nord, Verzicht des Lemsahler SV/Kreisklasse 2)
TSC Wellingsbüttel (Kreisliga 5, Verzicht des 1. Norderstedter FC/Kreisklasse 2)
FC Winterhude (Kreisliga 5, Rückzug des Norderstedter SV aus der Kreisklasse 2)

Link: SportNord-Bericht vom 30.06.2014 über die Oddset-Pokal-Erstrunden-Auslosung

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.