Aktuell: Lorbeer bis 4. Oktober in Quarantäne
01.10.2020

Auch am zweiten Spieltag der Kreisliga 4 sind die FTSV Lorbeer Rothenburgsort sowie der TuS Hamburg zur Untätigkeit verurteilt. Lorbeer-Coach Benjamin Küster kann seinen Ex-Klub nicht, wie ursprünglich geplant, am Sonntag, 4. Oktober zum Derby empfangen, weil er und seine Schützlinge bis zu jenem Tag noch in Quarantäne weilen müssen, nachdem es vor anderthalb Wochen zwei Corona-Fälle im Kreis der Rothenburgsorter gab (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

Der Hamburger Fußball-Verband setzte das Nachbarschaftsduell bereits für Sonntag, 8. November, 15.30 Uhr an der Marckmannstraße neu an. Auf der facebook-Seite von Lorbeer Rothenburgsort hieß es dazu:


„Bei uns weiterhin kein Trainings- und Spielbetrieb
Nachdem unsere Spieler, sowie der Trainer und Betreuerstab, sich direkt nach Bekanntwerden eines Corona Falls innerhalb der Mannschaft am 21. und 22. September bei den Ämtern telefonisch gemeldet haben, kam die Rückmeldung des Gesundheitsamtes leider bisher nur sehr schleppend bis gar nicht, wie wir weiter vorgehen sollen.

In der Zwischenzeit hat sich der Großteil der Mannschaft getestet und die Ergebnisse sind alle, bis auf der beiden bereits bekannten zwei Fälle, negativ. Bisher wurden nur drei Personen aus dem Kreis unserer Liga vom Gesundheitsamt kontaktiert und bis zum 04.10. in Quarantäne gesetzt.
Am Montag, 28. September, und somit eine Woche später, folgte nun die abschließende und entscheidende Information an unseren Trainer, dass sich vorsorglich der Großteil der Mannschaft in Quarantäne begeben soll - ebenfalls bis zum 4. Oktober.

Die zeitliche Verzögerung wurde damit begründet, dass der Fall aufgrund der aktuellen Überlastung im Gesundheitsamt Hamburg-Mitte nicht bearbeitet wurde. Hier kann sich jeder seine eigene Meinung zu bilden. An der Stelle möchten wir allerdings den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes unseren größten Respekt für ihre aktuell zu bewältigende Arbeit aussprechen, doch an anderer Stelle der Behörde muss die Personalplanung auf jeden Fall hinterfragt werden. Schließlich gibt es Corona nicht erst seit gestern ...

Aufgrund der Situation mussten wir leider auch das erste Heimspiel der Saison absagen, am Sonntag hätten wir gerne zum Derby den TuS Hamburg empfangen.“


Link: SportNord-Bericht vom 24.09.2020 über die beiden Corona-Fälle bei der FTSV Lorbeer Rothenburgsort

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.