Holsten-Pokal: Vier Achtelfinals am Dienstag
18.03.2014

Die ersten vier Viertelfinalisten des Holsten-Pokals stehen mit dem Nord-Bezirksligisten SC Condor II sowie den Kreisligisten MSV Hamburg II (Staffel 3), TuRa Harksheide II (Staffel 6) und Niendorfer TSV III (Staffel 7) bereits fest. Am Dienstag, 18. März werden nun die vier weiteren Viertelfinal-Tickets vergeben, wenn die letzten vier Achtelfinal-Partien absolviert werden.

Dabei sind einige ausgeglichene Duelle zu erwarten: Mit dem SV Rugenbergen II und dem FC Elmshorn II treffen um 19 Uhr im Sportzentrum Bönningstedt zwei West-Bezirksligisten aufeinander. Im Kampf um Liga-Punkte schlug SVR-Coach Guido Krenzk seinen Ex-Klub (im Frühjahr 2012 betreute er noch die FCE-A-Jugend) vor gerade einmal neun Tagen mit 3:2. Dominik Radzuweit (5.), Sven Worthmann (52.) und Jeremy Mikel Wachter (67.) trafen dabei am 9. März für die Bönningstedter, Dalibor Krtinic (23.) und Veton Hajrizi (78./Elfmeter) waren für die Krückaustädter erfolgreich. Von ihren letzten sieben Gastspielen in Bönningstedt gewann die FCE-Reserve aber immerhin drei, darunter auch das Pokalspiel am 26. Juli 2006 (4:3). Außerdem stehen die Elmshorner im Bezirksliga-Klassement als Tabellen-Dritter mit 43 Punkten acht Plätze und zwölf Zähler besser da als Rugenbergen II.

„Kreisliga gegen Bezirksliga“ heißt es, wenn Grün-Weiss Harburg II, das in der Kreisliga 1 als Tabellen-13. um den Klassenerhalt kämpfen muss (am Sonntag fiel das Heimspiel-Derby gegen den Harburger TB II aus), um 19 Uhr am Marienkäferweg den FC Türkiye II (Rang-Siebter der Bezirksliga Süd) empfängt. Zwei Kreisligisten kreuzen die Klingen, wenn der SC Schwarzenbek II (Tabellen-Siebter der Staffel 3) ebenfalls um 19 Uhr an der Schützenallee den TSV DuWo 08 II (Rang-Achter der Kreisliga 5) erwartet. Im Liga-Alltag stehen beide Reserve-Teams im grauen Niemandsland, so dass sie sich voll und ganz auf den Pokal-Wettbewerb konzentrieren können. Die DuWo-Reserve verlor zuletzt am Sonntag beim SV West-Eimsbüttel mit 1:4; Kapitän Maik Wolgast gelang dabei nur das zwischenzeitliche Anschlusstor für die Gäste (32.). Schwarzenbek II erreichte zuletzt ebenfalls am Sonntag ein 1:1 gegen den FC Voran Ohe II.

Jene Oher Reserve, die als Rang-Dritter der Kreisliga 3 zumindest noch auf die Vizemeisterschaft hoffen darf, empfängt nun um 19.30 Uhr im „Stadion Ohe“ am Reinbeker Amselstieg zum Duell „David gegen Goliath“ den VfL Pinneberg II. Die VfL-Reserve spielte in der Saison 2010/2011 selbst noch in der Kreisliga, ist nun aber als Tabellen-Zehnter der Hammonia-Staffel auf dem besten Weg zum Klassenerhalt in der Landesliga. „Die Pinneberger spielen einen sehr schnellen Ball“, so Voran-Coach Wolf-Dieter Blass, der den Pokal-Gegner live beobachtete und weiß: „Das wird eine ganz, ganz schwere Aufgabe für uns!“ Während VfL-Trainer Heiko Klemme zuletzt am Freitagabend im Derby bei Blau-Weiß 96 Schenefeld II eine glatte 0:4-Pleite hinnehmen musste, konnte sich Blass in Schwarzenbek nach einem 0:1-Rückstand (Orhan Nazir Ogly Allahverdijev/5.) immerhin noch über den 1:1-Ausgleich von Finn Thielk (50.) freuen.

(JSp)

Link: Zu allen bisherigen Ergebnissen und Ansetzungen des Holsten-Pokals

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.