Aktuell: Reinbek gewinnt NFV-Ü40-Cup
26.08.2013

Die Ü40-Mannschaft der TSV Reinbek hat am Sonntag den „7. NFV-Ü40-Cup“ gewonnen. Auf der Anlage des Hamburger Fußball-Verbandes an der Jenfelder Allee traten sechs Teams aus den vier norddeutschen Landesverbänden in zunächst zwei Dreier-Gruppen gegeneinander an und spielten um den norddeutschen Titel. Die Hamburger Farben vertrat neben Reinbek (als Hamburger Ü40-Meister) auch der SC Victoria Hamburg (als Vizemeister).

Den Sprung ins Halbfinale verpasste „Vicky“ in der starken Gruppe B, in der sich der Bremer Vertreter SG Aumund-Vegesack vor dem favorisierten Team von Hannover 96 durchsetzte. In der Gruppe A behaupteten sich die Reinbeker souverän; die TSG Mörse wurde Zweiter vor der SG Melsdorf-Wik. Überaus spannend verliefen die beiden Halbfinals: Im wohl besten Turnierspiel gewann Reinbek mit 1:0 gegen Hannover und hatte damit neben dem Einzug ins Endspiel auch die Qualifikation für den „DFB-Ü40-Cup“, der vom Freitag, 13. September bis Sonntag, 15. September in Berlin stattfindet, geschafft. Das andere Semifinale entschied ein Fernschuss-Treffer im zweiten Durchgang für die TSG Mörse. Im Finale behaupteten sich die Reinbeker, die in Jenfeld von zahlreichen Anhängern lautstark unterstützt wurden, mit 1:0 und nahmen aus den Händen von NFV-Präsident Eugen Gehlenborg den Sieger-Pokal entgegen.

„Es war ein Turnier auf sehr hohem Niveau. NFV-Präsident Eugen Gehlenborg sah viele technisch hochwertige und faire Partien und konnte sich und den DFB bestätigt fühlen, den Fußball in den Altersklassen Ü40, Ü50 und Ü60 weiter zu fördern und zu unterstützen“, hieß es in einer Pressemitteilung des HFV. Olaf Arnheim von der TSV Reinbek erklärte: „Mit einer großartigen Teamleitung und Teamleistung haben unsere Fans und die Mannschaft überlegen die Norddeutsche Meisterschaft gewonnen – von der Nummer eins bis zur Nummer 18 wurde eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Nun freut sich unsere Truppe auf die Deutsche Meisterschaft in Berlin, bei der wir unsere Stadt würdig vertreten wollen!“ Arnheim fand allerdings auch Kritikpunkte: „Leider hat sich der Hamburger Fußball ein wenig negativ präsentiert – und die Hamburger Fans fanden es schade, dass keiner der Mannschaft zur Siegerehrung gekommen ist. Enttäuschung kann man verstehen, aber dieses Verhalten war nicht in Ordnung!“



Gruppe A

Ergebnisse:
TSG Mörse – SG Meldorf-Wik ... 1:0
TSV Reinbek – SG Meldorf-Wik ... 3:1
TSG Mörse – TSV Reinbek ... 0:3

Tabelle:
1. TSV Reinbek ... 2 Spiele, 6:1 (+ 5) Tore, 6 Punkte
2. TSG Mörse ... 1:3 (- 2) Tore, 3 Punkte
3. SG Meldorf-Wik ... 1:4 (- 3) Tore, 0 Punkte


Gruppe B

Ergebnisse:
SG Aumund-Vegesack – SC Victoria Hamburg ... 1:0
Hannover 96 – SC Victoria Hamburg ... 2:0
SG Aumund-Vegesack – Hannover 96 ... 3:2

Tabelle:
1. SG Aumund-Vegesack ... 2 Spiele, 4:2 (+ 2) Tore, 6 Punkte
2. Hannover 96 ... 2 Spiele, 4:3 (+ 1) Tore, 3 Punkte
3. SC Victoria Hamburg ... 2 Spiele, 0:3 (- 3) Tore, 0 Punkte


Halbfinale:

TSV Reinbek – Hannover 96 ... 1:0
SG Aumund-Vegesack – TSG Mörse ... 0:1


Elfmeterschießen um den dritten Platz

Hannover 96 – SG Aumund-Vegesack ... 3:2 im Elfmeterschießen


Finale:

TSV Reinbek – TSG Mörse ... 1:0


Abschluss-Platzierungen

1. TSV Reinbek (Hamburg)
2. TSG Mörse (Niedersachsen)
3. Hannover 96 (Niedersachsen)
4. SG Aumund-Vegesack (Bremen)
5. SG Melsdorf-Wik (Schleswig-Holstein)
6. SC Victoria Hamburg (Hamburg)


(JSp)


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.