Aktuell: Rundspielfeldumrandung im Holsten-Stadion
25.08.2013

Die Rundumspielfeldumrandung ist im städtischen Holsten-Stadion in Quickborn von ehrenamtlichen Mitarbeitern wieder hergestellt worden. Nach fast sechs Jahren des stetigen Rückbaus beziehungsweise Stillstands gibt es seit ein paar Tagen die im städtischen Holsten-Stadion seit mehreren Jahrzehnten bekannte geschlossene Rundumspielfeldumrandung wieder. Nicht nur beim TuS Holstein Quickborn ist man erfreut über diese Entwicklung.

Auch wenn es ein hartes Stück Arbeit und ein zähes Ringen war und mehrere persönliche Gespräche sowie Besichtigungen vor Ort und telefonisch auf höchster Ebene geführt werden mussten, blieben die Abteilung Fußball und der Vorstand des TuS Holstein Quickborn stets am Ball. Sie hatten nur ein Ziel vor Augen und es wurden seitens des TuS Holstein auch keine Kosten und Mühen gescheut, die einstige Rundumspielfeldumrandung wieder auf Ursprungsniveau und Vordermann für den gesamten Quickborner Fußball im städtischen Holsten Stadion zu bringen. Am Freitag, 23. August wurden nun die restlichen Bleche, wiederum von ehrenamtlichen Mitarbeitern des TuS Holstein, angebracht. Der TuS Holstein Quickborn hat damit seine vereinseigenen TuS Holstein-Stahlbleche – bestehend aus 116 Stück – für die Rundumspielfeldumrandung nur von ehrenamtlichen TuS Holstein-Mitstreitern sowie ohne Mithilfe oder Übernahme der nicht ganz unerheblichen Kosten von anderen Nutzern für nun 340 Meter Werbeflächen angeschraubt. Jetzt können die Nutzer, unter anderem auch der 1.FC Quickborn, ihre Werbebanden dort anbringen.

Der TuS Holstein Quickborn stellt diese teuren vereinseigenen und damals extra ausgesuchten Stahlbleche, einschließlich dem Anbringungssystem, die von der Stadt Quickborn vor Jahrzehnten für optimal gehalten und genehmigt wurden, den derzeitigen Nutzern kostenlos zur Verfügung. Endlich ist damit eine gewisse Stadionatmosphäre im städtischen Holsten-Stadion wieder hergestellt. Auch die im Jahre 1999 von Uwe Langeloh errichtete Anzeigetafel einschließlich Funkuhr musste erneuert werden: Nun erstrahlen Rundumspielfeldumrandung und Anzeigetafel im neuen Glanz. Ein Dank gilt den ehrenamtlichen Helfern des TuS Holstein und hier ganz besonders der Familie Hartel, die langjährige Anhänger der Fußballer des TuS Holstein sind, denn ohne ihre Arbeit wäre dies nicht möglich gewesen. Auch die in die Jahre gekommene Sprecherkabine wurde mit einem neuen Farbanstrich (grün und gelb) durch die Familie Hartel versehen. Übrigens: Zum Stadt-Derby zwischen dem TuS Holstein und dem FCQ am Sonntag, 22. September um 11 Uhr im Holsten-Stadion rechnen die Verantwortlichen mit 500 bis 600 Zuschauern.


Kommentare zum Artikel:
- RE: sportnord schreibt... (akoyae7214 26.08.2013 19:29)
- RE: sportnord schreibt... (vda 26.08.2013 16:35)
- RE: sportnord schreibt... (gsv1 26.08.2013 16:10)
und 2 weitere Kommentare



zurück
Druckversion


.