Bezirksliga West: Holm ringt Rantzau nieder
19.08.2013

Als der TSV Holm am Sonntagnachmittag zum dritten Spieltag der Bezirksliga West den SSV Rantzau empfing, galt er gewiss nicht als Favorit. Die ambitionierten Gäste aus Barmstedt hatten schließlich eine Woche zuvor den als Titel-Favoriten geltenden SC Egenbüttel mit 6:2 abgefertigt. Die Holmer besonnen sich allerdings auf die Grundtugenden des Fußballs – und hatten damit Erfolg: „Wir haben das gemacht, was wir können: Wir haben gekämpft, sind gerannt und haben 90 Minuten Vollgas gegeben“, so TSV-Trainer Bernd Bressem, der betonte: „Wir haben über den Kampf ins Spiel gefunden!“ So gelang es den Hausherren immer wieder, die spielerischen Vorteile, die Rantzau ohne Frage besaß, mit Kampfgeist wettzumachen.

In der neunten Minute sprach Schiedsrichter Dr. Niko Lahajnar (vom TuS Borstel) den Holmern einen umstrittenen Foulelfmeter zu. Fabian Tiede war im Gäste-Strafraum nach einem Kontakt mit Jan-Niklas Rohr zu Boden gegangen und Bressem gab ehrlich zu: „Diese Elfmeter-Entscheidung war ziemlich schmeichelhaft für uns – das war ein Strafstoß, den man geben kann, aber nicht geben muss!“ Flemming Matthiessen war dies egal, er verwandelte sicher zum frühen 1:0. In der 22. Minute schien sich das Blatt dann allerdings zu Gunsten der Rantzauer zu wenden. Zunächst vergaben die Holmer eine Großchance zum 2:0, als Hendrik Senst den SSV-Keeper Malte Ladehof bereits ausgespielt hatte, dann aber den Ball nicht ins leere Tor, sondern nur an den Außenpfosten schoss. Und nur wenige Sekunden später diskutierten die Holmer dann im Mittelfeld mit Dr. Lahajnar, der einen Zweikampf als Foul gegen sie gewertet hatte. Die Rantzauer führten den fälligen Freistoß schnell aus, TSV-Verteidiger Fabian Hlede schlug über den Ball – schon hatte Marvin Jensen nach dem Pass von Yusuf Önegi freie Bahn und glich zum 1:1 aus (23.).

„In solchen Situationen sind wir noch zu grün hinter den Ohren und lassen uns zu einfach die Butter vom Brot nehmen“, ärgerte sich Bressem, der in der Halbzeitpause in der Kabine noch einmal alle Fehler ansprach – und begeistert feststellte: „Im zweiten Durchgang haben wir kämpferisch noch einmal eine Schippe draufgelegt!“ Als die Hausherren in der 73. Minute blitzschnell ins Umschaltspiel hinein kamen, wurde dies mit dem erneuten Führungstor belohnt: Vier Holmer sahen sich nur noch zwei Rantzauern gegenüber und Jan Dostal flankte links von der Grundlinie über Ladehof hinweg zum langen Pfosten, wo Tiede den Ball freistehend zum 2:1 einköpfte. „In der Schlussphase haben wir gut verteidigt und die Führung sicher über die Zeit gebracht“, freute sich Bressem über den zweiten Saisonsieg.

(JSp)


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.