Kreisklasse 4: FCU-Reserve 4:1 gegen Niklas Lorenzen
13.08.2013

Der Tornescher Patrick
Stahnke (vorne) geht
an einem Sportfreunde-
Verteidiger vorbei.
Auch am zweiten Spieltag der Kreisklasse 4 genoss der FC Union Tornesch II Heimrecht und empfing am Sonntagmittag sie an der Friedlandstraße die Sportfreunde Pinneberg II, die in diesem Sommer neu gegründet wurden. Mit Florian Grosse und Mark Zipp liefen für die FCU-Reserve zwei Leihgaben der Ersten Herren (Kreisliga 8) auf. Zipp hatte das frühe 1:0 auf dem Fuß, schoss nach einer Flanke von Patrick Stahnke aber knapp vorbei (3.). Auch Christian Ahrens scheiterte nach einer Vorlage von Tobias Wölm (10.), ehe zwei Minuten später FCU-Keeper Christopher Nicolai Glißmann in höchster Not vor einem Pinneberger retten musste. Nach einer Viertelstunde machten die Tornescher dann Nägel mit Köpfen: Zipps Vorlage prallte von einem Gäste-Akteur zu Salvatore Urso, der das 1:0 erzielte (16.). Für das 2:0, das Artur Koziol noch verpasste (17.), sorgte Wölm, der in der 23. Minute vom guten Zusammenspiel zwischen Ahrens und Andre Jahn profitierte.

Weil Stahnke (24.) und Koziol (42.) jeweils an Niklas Lorenzen, dem starken Aushilfskeeper von „Sporti“, scheiterten, und Wölm nach einem langen Grosse-Pass zu hoch zielte, warnte FCU-Betreuer Dirk Augustin beim Gang in die Pause: „Wir müssen auf gegnerische Konter achten!“ Der zweite Durchgang begann mit einer von Urso vergebenen Chance (46.), ehe sich der frisch eingewechselte Tornescher Andre Lambert mit einem Foul im eigenen Strafraum einfügte, das mit einem Elfmeter geahndet wurde. Torwart Lorenzen verwandelte zum 2:1 (48.). Auf der Gegenseite parierte Lorenzen anschließend zweimal stark gegen Wölm (54., 57.), dazwischen hätten die Gäste bei einer guten Chance aber auch den Ausgleich erzielen können (56.). In der 63. Minute gab es nach einem Foul an Stahnke schließlich auch einen Elfmeter für die Union-Reserve, den Wölm zum 3:1 verwandelte.

Stahnke verzweifelte anschließend gleich zweimal an Lorenzen, der Wölms ersten Schuss an die Latte lenkte (68.) und den zweiten sogar festhielt (71.). In der 81. Minute erzielte Stahnke nach einem Einwurf von Akin Ayten von rechts mit einer schönen Direktabnahme aber das 4:1. Der eingewechselte Ayten selbst scheiterte in der Schlussphase per Kopf (75.) und mit einem 18-Meter-Schuss (88.) an Lorenzen, der nach dem Abpfiff ein Sonderlob von FCU-Coach Mustafa Artar erhielt: „Er hat das Ergebnis niedrig gehalten!“ Den 4:1-Sieg schätzte Artar realistisch ein: „Es war ein glanzloses Spiel – aber wir freuen uns über die drei Punkte!“ Nun freut sich Artar auf das bereits am Dienstag, 13. August anstehende Holsten-Pokal-Drittrunden-Duell gegen den West-Bezirksligisten SV Rugenbergen II: „Wann hat man als Kreisklassen-Mannschaft schon einmal die Gelegenheit, gegen einen Bezirksligisten zu spielen?“ Ab 18.30 Uhr rollt an der Friedlandstraße der Ball.

(JSp)


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.