Bezirksliga Süd: Panteras sehen sich nicht als Schuldige
05.08.2013

Zur am Sonntag beim Stand von 2:2 noch vor der Pause abgebrochenen Partie des ersten Spieltages der Bezirksliga Süd zwischen Dersimspor und den Panteras Negras (SportNord berichtete) nahm Dersimspor-Obmann Mahmut Capan bereits Stellung bei SportNord. Nun äußerte sich mit Panteras-Co-Trainer Jan Feldmeier auch ein Verantwortlicher des portugiesischen Klubs zu den Geschehnissen an der Harburger Baererstraße ...


Jan Feldmeier, Co-Trainer der Panteras, erklärte:

„Das vermeintliche Foulspiel, das zu der Verletzung des Dersimspor-Stürmers führte, war aus unserer Sicht ein ganz klarer Unfall. In unseren Strafraum kam eine Flanke geflogen, bei der der gegnerische Angreifer mit vollem Risiko zum Ball ging. Da das Ganze in unserem Fünfmeterraum war, war es aus unserer Sicht sogar ein Foul an unserem Torwart. Es gibt zwar auch Behauptungen, dass unser Keeper mit gestrecktem Bein zu Werke gegangen sei ... Aber wir haben Fotos, auf denen man klar sieht, dass es ein Foul am Torwart war und dass der Dersimspor-Spieler in unseren Keeper hinein springt. Als das Spiel aufgrund der Verletzung unterbrochen war, hat unsere Physiotherapeutin dem Dersimspor-Stürmer Erste Hilfe geleistet, bevor er von den Sanitätern des herbeigerufenen Rettungswagens versorgt wurde.

Als uns der Schiedsrichter nach einer etwa halbstündigen Unterbrechung fragte, ob wir weiterspielen würden, haben wir uns dazu bereiterklärt, aber auch gesagt, dass, wenn Dersimspor aufgrund der Geschehnisse nicht weiterspielen wollen würde, wir auch mit einem Abbruch zufrieden wären. Die Spieler und Verantwortlichen von Dersimspor hatten sich in der halben Stunde in Rage geredet – und unmittelbar vor dem Wiederanpfiff hat der Schiedsrichter dann unserem Torwart die Rote Karte gegeben, wovon wir sehr überrascht waren. Da wir keinen zweiten Keeper im Kader hatten, musste fortan ein Feldspieler unser Tor hüten. Etwa fünf Minuten später sind wir trotz Unterzahl mit 2:1 in Führung gegangen, haben aber im direkten Gegenzug durch einen Fernschuss, den unser Aushilfs-Keeper nicht halten konnte, das 2:2 kassiert.

Der Dersimspor-Torschütze, der nach unseren Informationen der Kapitän des Teams ist und Benjamin Thiel heißt, fing nach seinem Tor an zu jubeln, lief in Richtung unseres Keepers und beleidigte ihn auf Türkisch. Wir mussten unseren Torwart danach festhalten, weil beide aufeinander losgehen wollten. In der Zwischenzeit waren auch schon mehrere Zuschauer bei unserer Ersatzbank, wo sie uns attackierten. Und unserem vom Platz gestellten Keeper, der sich in Höhe der Mittellinie ins Gebüsch gesetzt hatte, was bis dahin im Übrigen weder wir noch der Schiedsrichter bemerkt hatten, wurde von einigen Zuschauern ein Stuhl über den Kopf gehauen. Der Referee hat dem Dersimspor-Kapitän für seine verbalen Attacken ‚nur‘ die Gelbe Karte gegeben, weil er des Türkischen wohl nicht mächtig war und die Wörter nicht verstanden hat.

Da immer mehr Dersimspor-Zuschauer auf den Platz liefen, um unsere Spieler anzugreifen, musste der Schiedsrichter das Spiel schließlich abbrechen. Wir sehen uns an diesen Geschehnissen nicht im Geringsten als die Schuldigen und hoffen, so etwas nie wieder erleben zu müssen. Es ist schade, dass Dersimspor seine Zuschauer nicht im Griff hat. Über die Wertung der Partie muss nun der Hamburger Fußball-Verband entscheiden. Wir von Panteras wünschen dem Dersimspor-Spieler hiermit Gute Besserung und eine schnelle Genesung und hoffen, dass er bald auf den Fußballplatz zurückkehren wird!“

(JSp)


Kommentare zum Artikel:
- RE: und täglich grüßt das Murmeltier (herold 19.08.2013 13:09)
- RE: andere Frage (herold 19.08.2013 13:02)
- RE: und täglich grüßt das Murmeltier (mezo 06.08.2013 16:01)
und 28 weitere Kommentare



zurück
Druckversion


.