Aktuell: SVE-Supersenioren machen das Triple
17.06.2013

So sehen Triple-Sieger des SVE
Hamburg aus. Foto: SVE
Pressebericht:

SVE-Supersenioren machen das Triple perfekt

Michael Köhnholdts Tore sichern den dritten Fußball-Pokaltriumph in Folge

Das Clubheim am Furtweg wurde kurzerhand zum Pokalfeier-Zentrum. Die Ü55-Fußballsenioren des SVE Hamburg lagen sich in den Armen. Statt Schampus flossen Bier und Kaltgetränke. „So ein Tag, so wunderschön wie heute“ wurde angestimmt. Und mittendrin waren knapp 20 Supersenioren, die etwas Historisches vollbracht hatten. Als erstes Hamburger Oldie-Team überhaupt sicherten sie sich den Pokalsieg zum dritten Mal in Folge. Im diesjährigen Finale bezwangen die SVE-Kicker Voran Ohe mit 2:1.
Teammanager Manfred Uebach war entsprechend begeistert: „Ich bin stolz auf diese Truppe. Wir möchten uns herzlich bei allen guten Geistern, Sponsoren und Zuschauern für die Unterstützung bedanken.“ Tatsächlich wurden die Gelb-Blauen beim Finale in Steilshoop vor rund 800 Zuschauern von knapp 200 Fans und Freunden angefeuert. Und das zahlte sich aus.

Als Pokalheld ging abermals Michael Köhnholdt in die Geschichte ein. Der Torjäger, der wie in den Vorjahren kurzerhand von einer SVE-Reise nach Mallorca eingeflogen wurde, sicherte seinem Team dank zweier Tore (12., 25.) einen entscheidenden Vorsprung, der nur noch durch Ohes Anschlusstreffer in der 58. Minute kurz ins Wanken geriet.

Als der Abpfiff ertönte, fielen sich die SVE-Akteure jubelnd in die Arme. „Das war so toll“, sagte Torwart Heinz Raabe, der mit seinen Vorderleuten diesmal mehr denn je geprüft worden war. Die Zuschauer zollten den Pokalsiegern großen Respekt und geizten nicht mit Applaus. „Nun heißt es erst einmal genießen und feiern“, bilanzierte Raabe. Die zehn Pokalsiegerkisten von Holsten, die der Sieg ebenfalls einbrachte, dürften dabei ebenfalls geleert worden sein.





Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.