Landesliga Hammonia: Neumann neuer SCP-Coach
21.03.2013

Der SC Poppenbüttel, aktuell Schlusslicht der Landesliga Hammonia, ist auf seiner Suche nach einem neuen Chefcoach für die kommende Saison fündig geworden. Die Liga-Mannschaft des SCP wird in der Spielzeit 2013/2014 von Florian Neumann trainiert. Der 31-Jährige, der im Winter vom Hamburger Oberligisten SC Condor zum SCP wechselte, ist aktuell selbst noch als Spieler in der Mannschaft aktiv und wird zum Saisonende ins Trainergeschäft wechseln.

Der derzeitige SCP-Interimscoach Nico Sorgenfrey, der im Sommer seine neue Funktion als Liga-Manager übernimmt, freut sich über die Entscheidung der Vereinsführung. „Ich finde es bemerkenswert, dass der Verein SC Poppenbüttel jungen Leuten wie Florian Neumann und mir ab Sommer die Verantwortung für die Liga-Mannschaft übergeben hat und die Möglichkeit gibt, etwas zu bewegen. Mit dem neuen Trainer, der nicht nur über hervorragende Fachkenntnisse verfügt sondern auch sehr innovativ und bestens im Hamburger Amateurfußball vernetzt ist, hat der Verein die Weichen für eine positive Zukunft gestellt. Ich freue mich darauf, mit Florian erfolgreich zusammen zu arbeiten. Wir beide versprühen extrem viel Lust auf die neuen Aufgaben!“

Diese neuen Aufgaben beginnen quasi per sofort, indem der Kader für die kommende Saison geplant wird. Dieses muss aufgrund der aktuellen Tabellensituation (Poppenbüttel hat momentan sechs Punkte Rückstand auf den rettenden 13. Rang) zweigleisig passieren sowohl für die Landes- als auch für die Bezirksliga. „Auch von Vereinsseite sind wir mehr als froh, einen jungen und erfolgshungrigen Trainer verpflichtet zu haben. Zusammen mit Nico Sorgenfrey als zukünftigem Liga-Manager sind wir davon überzeugt, die richtigen Leute auf diesen Positionen besetzt zu haben. Wir haben vollstes Vertrauen in dieses Duo“, erklärte SCP-Geschäftsführer Wolfgang Haumüller in einer Pressemitteilung, die er am Donnerstagmittag SportNord zukommen ließ.

(JSp)

Link: SportNord-Bericht vom 15.02.2013 über Nico Sorgenfreys Engagemeng als SCP-Liga-Manager

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.