Bezirksliga West: Holm trennt sich von Dösselmann
06.03.2013

Entlassen: Stefan Dösselmann.
Der TSV Holm, der in der Bezirksliga West zuletzt viermal in Folge verlor und Tabellen-13. ist, hat sich am Dienstagabend mit sofortiger Wirkung von Chefcoach Stefan Dösselmann und Co-Trainer Andreas Mandelartz getrennt. „Ich bin gerade entlassen worden“, erklärte Dösselmann am Dienstagabend gegenüber SportNord, und ergänzte: „Eigentlich wollte ich den Spielern und den Verantwortlichen am Dienstagabend mitteilen, dass ich entschieden habe, meinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern – aber dann sind die Verantwortlichen mir zuvor gekommen und haben mich entlassen!“

Der Holmer Fußball-Abteilungsleiter Sven Mikael Witthuhn erklärte gegenüber SportNord: „Dieser Schritt ist uns wirklich nicht leicht gefallen und wurde ausschließlich aus sportlichen Gründen vollzogen. Wir wollen nach dem Fehlstart ins Jahr 2013 nichts unversucht lassen, um den Klassenerhalt zu schaffen – und der Trainer ist nun einmal das schwächste Glied in der Kette!“ Dazu sagte Dösselmann: „Ich muss das so akzeptieren, denn natürlich waren die jüngsten Ergebnisse nicht gut. Aber dass wir zuletzt nicht besser gespielt haben, lag auch an den zahlreichen verletzten Spielern!“ Die Entscheidung, nicht über das Saisonende hinaus im Sportzentrum Holm arbeiten zu wollen, hatte Dösselmann aufgrund der jüngsten internen Querelen getroffen: „Mir wurde von den Verantwortlichen vorgeworfen, dass ich keine Spieler an die Zweiten Herren abgebe. Fakt ist: Aufgrund der zahlreichen Verletzten konnte ich keine Spieler abgeben. Dann haben einige Verantwortliche direkt bei einigen Spielern angerufen und gefragt, ob sie beim Reserve-Team aushelfen können ...“

Wie geht es nun weiter im Waldstadion? „Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung und wollen den neuen Chefcoach möglichst schon vor dem sehr, sehr wichtigen, nächsten Spiel präsentieren“, so Sven Mikael Witthuhn. Die Holmer, die in diesem Jahr bisher beim damaligen Vorletzten SV West-Eimsbüttel (1:2) und zuletzt am Sonntag mit 0:1 beim Schlusslicht 1. FC Quickborn (kletterte dadurch vom letzten auf den vorletzten Platz) verloren (SportNord berichtete jeweils), gastieren am Sonntag beim Drittletzten Kummerfelder SV, der aktuell nur aufgrund seiner um neun Treffer schlechteren Tordifferenz gegenüber den punktgleichen Holmern auf dem drittletzten Platz liegt. „Das ist ein echtes Abstiegsendspiel“, weiß Sven Mikael Witthuhn, der erklärte: „Falls es uns in der Kürze der Zeit nicht gelingen sollte, einen neuen Mann zu verpflichten, würden wir eine interne Lösung wählen!“ Vermutlich werden dann Sven Mikael Witthuhn selbst sowie Oliver Wolf die Holmer am Ossenpadd betreuen.

Nach Trainer-Stationen beim TSV Heist II (April 2006 bis Juni 2008) und TV Haseldorf (Juli 2008 bis März 2011) hatte Dösselmann das Traineramt in Holm im Sommer 2011 übernommen und mit seinem Team auf Anhieb als Meister der Kreisliga 8 den Aufstieg in die Bezirksliga West geschafft. „Ich habe sehr gerne in Holm gearbeitet und habe von den Spielern viel Herzlichkeit erfahren“, so Dösselmann. Und wie sieht die Zukunftsplanung des Trainers aus? „Das weiß ich noch nicht – wenn sich ein interessierter Verein bei mir melden sollte, würde ich mir das anhören. Aber es gibt ja auch andere Dinge im Leben als Fußball, vielleicht lege ich also erst einmal eine Fußballpause ein“, so Dösselmann abschließend.
(JSp)

Link: SportNord-Bericht vom 19.04.2011 über Stefan Dösselmanns Wechsel zum TSV Holm

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.