Kreisliga 7: SCN nur 1:1 beim Schlusslicht
23.10.2012

Weil der bisherige Tabellenführer SV Blankenese II am Sonntagnachmittag das Topspiel der Kreisliga 7 beim Bahrenfelder SV 19 mit 1:2 verlor, bot sich SC Nienstedten die Chance, in der enorm engen Spitzengruppe der Kreisliga 7 die Tabellenführung zu übernehmen. Dafür hätte das Team aus dem Quellental „nur“ beim Schlusslicht Sportfreunde Uetersen, das seine ersten zehn Saisonspiele sportlich allesamt verloren hatte, gewinnen müssen. In der ersten Viertelstunde spielten die Gäste im Rosenstadion auch wie erwartet nach vorne und vor allem SCN-Stürmer Torben Seemann bereitete den Uetersenern große Probleme. „Dann habe ich umgestellt und Hüseyin Cavdar auf Seemann angesetzt – und daraufhin hatten wir das Spiel besser im Griff“, berichtete Sportfreunde-Coach Vlado Bogner.

Tatsächlich verlief die Partie nun bis zur Pause ausgeglichener; die Hausherren sahen sich zwar zumeist in die Defensive gedrängt und mussten viel „hinten herum“ spielen, doch es blieb beim 0:0. Nach dem Seitenwechsel machte Bogner sogar „leichte Vorteile“ für sein Team, das nun mutiger und offensiver agierte, aus: Ein Kopfball von Ümit Dogan und ein Freistoß von Deniz Eker flogen jeweils nur knapp am Ziel vorbei. Nach 70 Minuten stellte Bogner nochmals um: Firat Sari tauschte mit Ümit Dogan die Plätze und spielte fortan als einzige Spitze – und dies wäre fast mit dem Führungstor belohnt worden, denn Sari tauchte alleine vor Jasper Cassen Müller auf und legte sich den Ball am SCN-Keeper vorbei, ehe er zu Fall kam. „Das war ein klarer Elfmeter“, so Bogner. Referee Goran-Philipp Dobric (vom HEBC), der nach der kurzfristigen Absage des angesetzten Schiedsrichter-Gespanns einsprang und ohne Assistenten ein souveräner Spielleiter war, sah es aber so, dass sich Sari bei Müller festgedribbelt habe und entschied auf Weiterspielen.

Als es zwischen Sportfreunde-Aushilfstorwart Orhan Yilmaz sowie seinem Verteidiger Orcun Aladag zu einem kleinen Missverständnis kam, gingen die Gäste in Führung: Torben Seemann rutschte eine flache Hereingabe über den Schlappen und ging ins Tor – Orhan Yilmaz, der eigentlich eine starke Leistung zeigte und viel Ruhe ausstrahlte, wurde auf dem falschen Fuß erwischt und es stand 0:1 (83.). „Da dachte ich schon, dass wir wieder einmal für eine gute Leistung nicht belohnt werden“, gab Bogner zu. Doch in der 89. Minute fiel noch der Ausgleich: Nach einer Freistoßflanke parierte Müller den Kopfball von Ümit Dogan bärenstark und klärte auch den ersten Nachschuss von Aladag, doch dann vollstreckte Ersin Tekgöz zum 1:1. „Eigentlich hatte ich Tekgöz eingewechselt, damit er das Siegtor schießt – aber so sind wir für eine taktisch gute Leistung wenigstens mit einem Teilerfolg belohnt worden“, befand Bogner abschließend. Für die Rosenstädter war es sportlich der erste Punktgewinn der Saison; die zuvor geholten drei Punkte resultierten aus der Umwertung ihrer 3:7-Niederlage bei Grün-Weiß Eimsbüttel (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

(JSp)

Link: SportNord-Bericht vom 30.08.2012 über Umwertung der Partie GW Eimsbüttel – Sportfreunde

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.