II. Liga-Pokal: Post SV unterliegt Condor 0:2
11.08.2011

Nach einem erfolgreichen Saisonstart – zwei Siege in zwei Begegnungen in der Kreisklasse 7 - musste der in der dritten Runde des II.Liga-Pokals gegen den SC Condor II die Segel streichen. Trotz einer beeindruckenden kämpferischen Leistung langte es letztlich nicht.

Nach ausgeglichener Anfangsphase erarbeitete sich der SC Condor ein leichtes Übergewicht ohne dabei jedoch richtig gefährlich zum Abschluss zu kommen. Mitte der ersten Halbzeit erwies Bastian Huse seinem Team einen Bärendienst, als er offensichtlich gegen einen Spieler des SC Condor nachtrat und dafür vollkommen zu Recht die Rote Karte erhielt.

Von da an nahm die Dominanz des Bezirksligisten zu und folgerichtig ging dieser nach 34 Minuten durchMohammed Baletz in Führung. Baletz verwandelte eine Hereingabe von Patrick Bub von der rechten Seite per Direktabnahme aus 12 Metern ins untere rechte Toreck. Keine Chance für den ansonsten sehr gut agierenden Torwart Torben Hansen vom Post SV.
Bis zur Halbzeit blieb es bei diesem knappen Ergebnis.

Nach dem Wechsel nahm die Dominanz der Gäste zwar zu, doch das gute Defensivverhalten der Hausherren macht ihnen das Leben schwer. Nach 61 Minuten verpasste Condors Andre Salostowitz nach einer Flanke von Moritz Daugs haarscharf am langen Pfosten die endgültige Entscheidung. Als dann eine Viertelstunde vor Schluss Condors linker Außenverteidiger Bennet Iyamu viel zu ungestüm den rechts in den Sechzehner eindringenden Sebastian Kleine attackierte, zeigte Schiedsrichter Thorsten Bodenstein (vom TuS Berne) auf den Elfmeterpunkt.

Florian Kröger übernahm die Verantwortung, zielte ins obere linke Eck, doch Nils Krahmer im Tor der Gäste ahnte die Ecke und bewahrte sein Team vor dem Ausgleich. Krahmer, der an diesem Tag 22 Jahre alt wurde, hatte sonst kaum Gelegenheiten sich auszuzeichnen.

Im Gegenzug entschied der zuvor gerade von Trainer Marco Dolling eingewechselte Alierdem Yildirim nach einer präzisen Flanke von Moritz Daugs endgültig für seine Farben. Weitere Tormöglichkeiten gegen Ende der Partie wussten die Gäste nicht zu nutzen, stehen nun aber dennoch unter den letzten 32 Vereinen im Pokalwettbewerb.

Am verdienten Sieg des SC Condor gibt es nichts zu deuteln, auch wenn er nicht gerade viel Glanz versprühte. Dem Kreisklassenteam des Post SV darf in dieser Verfassung eine gute Saison prognostiziert werden. Einen besonders starken Eindruck hinterließ Sebastian Lorenz, der seine Gegenspieler ein ums andere Mal vor arge Probleme stellte.


hvp



Kommentare zum Artikel:
- @ Sportnord (Zuschauer 1000 11.08.2011 18:34)




zurück
Druckversion


.