Bezirksliga Nord: USC Paloma schlägt VfL 93 2:1
27.03.2011

Mit dem letzlich nicht unverdienten 2:1 Erfolg über den VfL 93 sicherte sich der USC Paloma II den ersten dreifachen Punktgewinn im vierten Spiel nach der Winterpause und verschaffte sich so etwas Luft im Abstiegskampf.

Die erste Viertelstunde gehörte den Hausherren, die erheblichen Druck auf den Gegner aufbauten. Doch trotz Überlegenheit wollte der Führungstreffer nicht fallen. Danach verflachte die Partie, wobei die Gäste vom Borgweg mehr und mehr die Initiative übernahmen, aber in der 30. Minute Glück hatten, als Rene Ratke elfmeterreif gefoult wurde, Schiedsrichter Andreas Stuck (vonTSV Buchholz) aber nicht auf den ominösen Punkt zeigte. Nach 39 Minuten dann die kalte Dusche für die Tauben, als Timorschah Yasini nach toller Vorarbeit von der einzigen Spitze Naip Nika den Ball nur noch eindrücken musste und so den VfL mit 1:0 in Führung brachte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.

Nach fünf Minuten im zweiten Durchgang war es erneut Yasini, der einen Hochkaräter aus ca. sechs Metern nicht nutzen konnte, um die Führung auszubauen. Ganz im Gegenteil, die Hausherren markierten nach 53 Minuten den Ausgleich. Nach einer Ecke von Marco Eggers schraubte sich Rene Ratke in die Höhe und nickte zum 1:1 ein.

Danach sahen die ca. 70 Zuschauer ein verteiltes Spiel mit leichtem Übergewicht des Gastgebers, der aber nach 75 Minuten Glück hatte, als Yasini, der sich über links durchgesetzt hatte, nur am Innenpfosten scheiterte. Im Gegenzug war es Palomas Leif Hansen, der halbrechts im Strafraum der Gäste am langen Pfosten vorbeizog. Fünf Minuten vor Spielende stand dann plötzlich Ratke völlig frei im Sechzehner und hatte keine Mühe zum 2:1 Endstand zu vollenden.

Die Freude über diesen Sieg war bei den Palomaten groß. Die Gäste vom VfL 93 machten indes lange Gesichter. „Zumindest einen Punkt hätten wir hier mitnehmen müssen“, befand VfL 93 Trainer Holger Hanssen nach dem Spiel. Sein Gegenüber Hansjörg Kallenbach zeigte sich in seiner gewohnt ruhigen Art „sehr zufrieden“ über den Erfolg, der nach seiner Auffassung auch „so in Ordnung“ ging.

Bei Paloma wussten besonders Christian Lange und der mittlerweile 35jährige Marco Eggers zu überzeugen. Bei den Gästen ragte die sehr gute Leistung von Naip Nika hervor.

hvp




Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.