Hallenturnier: Zwölf Teams hoffen auf Qualifikation
03.01.2011

Wie SportNord bereits berichtete, richtet der FC Elmshorn, der in der Landesliga Hammonia als Tabellen-Zweiter überwintert, in diesem Winter erstmals ein eigenes Hallenturnier aus (siehe unten stehenden Link). Bevor dieses am Sonntag, 9. Januar, ausgetragen wird, steht am Sonnabend, 8. Januar, ebenfalls in der Elmshorner Olympiahalle und auf dem extra verlegten Kunstrasen, von 12 Uhr bis etwa 18 Uhr das Vorturnier an.

In zwei Gruppen treffen jeweils sechs Mannschaften im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ aufeinander – und die beiden Gruppen-Sieger qualifizieren sich für das lukrative Hauptturnier. Alle Partien gehen über einmal zehn Minuten. Jede Mannschaft muss ein Start-Geld von 60 Euro entrichten. Der Turnier-Sieg wird neben der Qualifikation für das attraktive Hauptturnier auch noch mit einer Prämie von 250 Euro versüßt. Der Sieger der Qualifikations-Gruppe A trifft beim Hauptturnier ebenfalls in der Gruppe A auf die beiden Hamburger Oberligisten Eintracht Norderstedt (Hamburger Hallenmeister) und SV Rugenbergen sowie die beiden Hammonia-Landesligisten VfL Pinneberg (Spitzenreiter) und TSV Uetersen. Der Sieger der Qualifikations-Gruppe B bekommt es beim Hauptturnier in Gruppe B mit dem Hamburger Serienmeister und amtierenden Oddset-Pokal-Sieger SC Victoria (Oberliga), dem Schleswig-Holstein-Liga-Tabellenführer VfR Neumünster sowie den beiden Landesligisten FC Elmshorn und SC Sperber (Hansa-Staffel) zu tun.

Beim Qualifikationsturnier gilt in der Gruppe A die SG Türk-Spor/Itzehoer SV 09, die immerhin in Schleswig-Holsteins Verbandsliga Süd-West (vergleichbar mit der Hamburger Landesliga) als Spitzenreiter überwintert, als Favorit, gefolgt von Blau-Weiß 96 Schenefeld (Tabellenführer der Bezirksliga West). Gespannt sein darf man, wie sich Mirco Seitz, der bis zum September 2009 noch FCE-Coach, an seiner alten Wirkungsstätte nun mit dem TSV Heist (Rang-Zehnter der Kreisliga 8) schlagen wird. In der Gruppe B könnte Gencler Birligi Elmshorn die Favoriten-Rolle zugesprochen werden. Zwar überwintert der türkische Klub in der Kreisliga 8 als Drittletzter auf einem Abstiegsplatz, konnte nun aber mit Asan Saliev (vom FCE), Emrah Celikci (vom VfR Horst aus Schleswig-Holsteins Verbandsliga Süd-West) und Zaurbek Ikoev (von der Zweiten Mannschaft des Europa-League-Teilnehmers ZSKA Moskau) drei starke Winter-Neuzugänge verpflichten. Und am Zweiten Weihnachtsfeiertag gewann das Team von Gencler-Coach Süleyman Karakaya (im Dezember 2004 kurzzeitig auch Trainer beim FCE) den Elmshorner Stadtpokal ...


Gruppe A

FC Elmshorn II (Bezirksliga West, Gastgeber)
Blau-Weiß 96 Schenefeld (Bezirksliga West)
SuS Waldenau (Bezirksliga West)
TSV Heist (Kreisliga 8)
SG Türk-Spor/Itzehoer SV 09 (Schleswig-Holstein, Verbandsliga Süd-West)
Rot-Weiß Kiebitzreihe (Schleswig-Holstein, A-Kreisklasse Steinburg)


Gruppe B

Kummerfelder SV (Bezirksliga West)
SC Nienstedten (Bezirksliga West)
SV Halstenbek-Rellingen II (Kreisliga 8)
Gencler Birligi Elmshorn (Kreisliga 8)
ETSV Fortuna Glückstadt (Schleswig-Holstein, Kreisliga West)
FC Elmshorn A-Jugend (A-Junioren-Landesliga, Gastgeber)


(JSp)

Link: SportNord-Bericht vom 08.12.2010 über attraktives Kunstrasen-Turnier des FC Elmshorn

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.