Kreisliga 5: Trainer-Rücktritt bei TuS-Reserve
23.09.2009

Die Trainerbank beim TuS Hamburg II bleibt ein Schleudersitz: Nachdem es in der vergangenen Saison weder Oliver Engler noch Pero Petras lange beim damaligen Kreisliga-Neuling ausgehalten hatten (SportNord berichtete jeweils), trat nun Coach Karsten Weiß mit sofortiger Wirkung zurück. Weiß, der auch schon beim FTSV Lorbeer Rothenburgsort und ETSV Hamburg tätig war, hatte das Traineramt bei der TuS-Reserve erst im Juli 2009 übernommen.

„Herr Weiß ist wegen der sportlichen Misere zurückgetreten“, erklärte Vlado Santa, der sich um die Belange der TuS-Reserve kümmert, auf Nachfrage von SportNord, und ergänzte: „Weiß hat klipp und klar gesagt, dass er eigentlich höhere Ziele hatte und mehr Punkte auf dem Konto haben wollte ...“ Die TuS-Reserve steht jedoch mit nur sechs Punkten aus acht Partien als Drittletzter auf einem Abstiegsplatz. Am vergangenen Freitag bedeutete die 3:4-Niederlage gegen den Bezirksliga-Absteiger SC Urania, trotz der Treffer von Dennis von Malottke (35.), Michael Holdig (65.) und Tobias Ludewigt (80.), die dritte Niederlage in Folge. „Herr Weiß hat zu seinem Abschied gesagt, dass der schlechte Saisonstart wohl auch an ihm liegt, und ein neuer Trainer vielleicht mehr Erfolg hat“, so Santa.

Nun wird wieder einmal Vlado Santa als Interimstrainer fungieren. „Wie immer, wenn wir gerade wieder einmal ohne Coach dastehen“, nimmt Santa, der selbst noch für die TuS-Senioren kickt, dies bereits mit Humor, stellte dann aber auch klar: „Ich möchte so schnell wie möglich einen neuen Übungsleiter finden – aber während der Saison ist das natürlich nicht so einfach!“ Folgendes Anforderungsprofil stellt Santa an den neuen Coach: „Es wäre nicht schlecht, wenn er eine Trainer-Lizenz hätte ... Noch viel wichtiger ist mir aber, dass er schon einmal mit erwachsenen Menschen gearbeitet hat, sprich schon im Herren-Bereich, am Besten in der Kreis- oder Bezirksliga, als Chefcoach oder Co-Trainer tätig war – ein Mann, der bisher nur im Jugend-Bereich aktiv war, hilft uns nicht weiter!“

Am Sonntag, 27. September, empfängt die Zweite Mannschaft der Borgfelder um 15 Uhr am Gesundbrunnen zum zweiten Heimspiel hintereinander den VfW Oberalster, der als Rang-Elfter momentan drei Plätze und zwei Punkte besser dasteht. Nachdem die TuS-Reserve, die in der vergangenen Saison die Kreisliga 5 als Rang-Sechster abgeschlossen hatte, aus ihren letzten sechs Partien nur zwei Punkte holte, weiß Santa: „Es wäre wichtig, dass uns der zweite Saisonsieg gelingt!“ Abschließend betonte Santa: „Momentan geht es für uns nur darum, den Klassenerhalt zu sichern ... Erst, wenn wir die dafür nötigen Punkte geholt haben, können wir höhere Ziele, beispielsweise einen einstelligen Tabellenplatz, anpeilen.“ (JSp)


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.