Bezirksliga: Meinhart kickt 180 Minuten am Stück
08.09.2009

Eine gute Kondition bewies am Sonntag Benjamin Meinhart: Der 21-Jährige war ab 13 Uhr in der Bezirksliga Nord für den TSV Sparrieshoop II am Ball und half mit, den sensationellen 3:2-Sieg gegen den Titelanwärter HEBC zu bewerkstelligen. Vincent Konrad (69., 80.) und Dennis Pelzer (85., Foulelfmeter) trafen dabei für die TSV-Reserve, deren Keeper Sebastian Glißmann bereits in der zweiten Minute einen Strafstoß der Gäste pariert hatte.

Ab 15 Uhr lief Verteidiger Meinhart dann 90 Minuten in der Bezirksliga West für die Erste Mannschaft des TSV Sparrieshoop auf. Zwar reichte es für den Landesliga-Absteiger auch im dritten Anlauf nicht zum ersten Heimsieg, doch konnten die Klein Offensether auch dank Verteidiger Meinhart dem Titelanwärter TuS Osdorf zumindest ein 1:1-Unentschieden abtrotzen. TSV-Verteidiger Michael Nöthen sorgte unmittelbar vor dem Pausenpfiff für das 1:0, Sven Kirchbach glich in der Schlussminute für die Osdorfer aus.

„Dem 1:1 ging ein Eckstoß für Osdorf voraus, der keiner war“, ärgerte sich TSV-Trainer Jürgen Wolfgramm, der auch unumwunden zugab: „Unsere Personalprobleme werden immer größer, das kotzt mich an!“ Meinhart bekam indes ein Sonderlob von Wolfgramm: „Dass er 180 Minuten am Stück durchgespielt hat, ist aller Ehren wert!“ Immerhin konnte Meinhart so den Gewinn von vier Punkten an einem Tag bejubeln. Der Osdorfer Coach Sven Rasmus gab indes zu: „Wir haben am Anfang Chancen en masse vergeben uns müssen letztlich froh sein, dass uns noch das 1:1 gelungen ist.“ (JSp)


Kommentare zum Artikel:
- RE: erlaubt? (Fränkie 10.09.2009 13:43)
- RE: erlaubt? (Cat Stevens 10.09.2009 13:03)
- RE: erlaubt? (asmedis 10.09.2009 09:00)
und 10 weitere Kommentare



zurück
Druckversion


.