Landesliga Hammonia: Unentschieden an der Schanze
29.09.2020

Ulrich Brüning wurde nicht müde, bis in die Nachspielzeit hinein lautstarke Anweisungen und Anfeuerungsrufe auf das Spielfeld zu rufen. Dem Dreier-Gespann an der Seitenlinie des SC Sternschanze mit Brüning, Waranyoo Ketbanjong und Hasan Aydogan blieb aber ein „Dreier“ zum Saisonstart verwehrt: Am Sonntag mussten sie sich gegen den Landesliga-Neuling Rasensport Uetersen mit einem 1:1-Unentschieden begnügen.

Auf dem Kunstrasenplatz an der Schanze legten die Hausherren von Anfang an den Vorwärtsgang ein. „Da haben unsere Spieler gleich gemerkt, dass es in der Landesliga ganz anders und vor allem viel schneller zur Sache geht, als in der Bezirksliga oder gar der Kreisliga“, erklärte Matthias Jobmann. Der neue Rasensport-Coach stellte aber zufrieden fest, dass seine Schützlinge sich „gut gewehrt“ und „Kampfgeist gezeigt“ hätten. Die Waffe der Torpedo-Einwürfe von Marvin Schramm fehlte den Rosenstädtern dieses Mal, da der 22-Jährige privat verhindert war. Ersatzweise führten André Pott von rechts und Kirill Shmakov von links die Einwürfe aus. Ein solcher Einwurf von Pott gelangte in der 36. Minute zu Marley Gothe, der den aufspringenden Ball versenkte – 0:1. „Das hat er gut gemacht“, lobte Matthias Jobmann den Torschützen, den er erst kurz zuvor für den verletzten Linksaußen Eddy-Morton Enderle eingewechselt hatte.

In der Folge verteidigten die Uetersener ihren knappen Vorsprung mit hohem Einsatz und Gäste-Keeper Christopher Knapp war bei zahlreichen hohen Bällen auf dem Posten. In der 83. Minute wurden die Schanzen-Kicker aber für ihr Anrennen belohnt. Als bei den Gästen nach einem Wechsel (Matthias Jobmann hatte seinen Sohn Marcel Jobmann vom Feld beordert und dafür Hannes Tobias Junge gebracht) die Zuordnung noch nicht stimmte, verlängerte Omar Boutrif einen Freistoß an Knapp vorbei zum verdienten 1:1. Kurz vor Ultimo gab es dann noch einmal eine brenzlige Szene, als der agile Gothe einem langen Ball nachsetzte und nach einem Kontakt mit SCS-Keeper Nils Ortner zu Boden ging. Schiedsrichter Andre Heinrich entschied zunächst auf Elfmeter, ließ sich dann aber, während der verletzte Gothe behandelt und vom Platz geführt wurde, von seinem Assistenten umstimmen. So wurde die Partie mit einem Schiedsrichter-Ball fortgesetzt und kurz darauf mit dem Ergebnis von 1:1 abgepfiffen.


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.