Aktuell: Absagen wegen Corona-Fällen bei Lorbeer
24.09.2020

Weil Trainer Alexander Müller und die TSG
Bergedorf II am Freitagabend nicht gegen
Lorbeer Rothenburgsort kicken können, testen
sie alternativ gegen die TSV Reinbek II.
Äußerst transparent und schnell kommunizierte der Vorstand der FTSV Lorbeer Rothenburgsort auf seiner facebook-Seite in den vergangenen Tagen sehr unschöne Nachrichten. So wurde am Dienstag bekanntgegeben, dass es am Montag „einen positiven Corona-Befund eines Spielers der Liga-Mannschaft gab“. Zudem seien „aufgrund des Kontaktes zu diesem Spieler in Verbindung mit leichten Symptomen zwei weitere Personen getestet worden“. Obwohl nicht für alle Mannschaften die Notwendigkeit bestand, wurde daraufhin der Trainingsbetrieb an der Marckmannstraße „vorsorglich bis auf Weiteres eingestellt und untersagt“, so die Lorbeer-Verantwortlichen.

Am Mittwochmittag wurde ebenfalls via facebook „ein zweiter bestätigter Corona-Fall aus der Ersten Herren bekanntgeben“. Die Lorbeer-Offiziellen präzisierten, dass dieser Spieler „keinerlei Symptome gezeigt“ habe, aber am Dienstag getestet und am Mittwoch informiert worden sei. Zudem stellten die Verantwortungsträger der Rothenburgsorter beim Hamburger Fußball-Verband einen Antrag auf die Absetzung ihres für Freitag, 25. September geplanten, ersten Saisonspiels in der Kreisliga 4 bei der TSG Bergedorf II.

Am Donnerstagvormittag wurde „das Training für alle Teams außer der Liga wieder freigegeben“, so der Lorbeer-Vorstand, der diese Entscheidung wie folgt begründete: „Da sich zwei weitere Test-Ergebnisse von Personen, die Kontakte nicht ausschließlich innerhalb der Ersten Herren, sondern auch zu weiteren Teams hatten, als negativ herausgestellt haben, ist der Trainingsbetrieb ab sofort für sämtliche Mannschaften, ausgenommen der Ersten Herren, wieder freigegeben. Somit können auch die Spiele am Wochenende, auch hier mit Ausnahme der Ersten Herren, problemlos gespielt werden.“ Deshalb kann auch die Lorbeer-Reserve wie geplant am Sonntag, 27. September in der B-Kreisklasse 4 bei Somali Community Hamburg gastieren (Anpfiff: 16 Uhr/Anckelmannsplatz).

Am Donnerstagnachmittag informierten die Rothenburgsorter Verantwortlichen dann darüber, dass der Verband ihr Gastspiel in Bergedorf „wie vermutet“ abgesetzt habe. „Sehr fraglich ist zudem bisher auch, ob das erste Heimspiel der Saison gegen den TuS Hamburg stattfinden kann. Bisher sieht es danach aus, dass die Mannschaft in Quarantäne muss“, ließen die Lorbeer-Offiziellen zudem durchblicken, dass das für Sonntag, 4. Oktober um 13 Uhr geplante Wiedersehen ihres Trainers Benjamin Küster mit seinem Ex-Verein verschoben werden könnte.

Die Partie der TSG-Reserve gegen die Rothenburgsorter wurde noch nicht neu terminiert. Die Bergedorfer absolvieren alternativ am Freitag um 19 Uhr im Billtalstadion ein Testspiel gegen ihren Staffel-Rivalen TSV Reinbek II, dessen Partie des ersten Spieltages beim TuS Hamburg erst am Sonntag, 18. Oktober stattfinden soll (Anpfiff: 11.30 Uhr/Von-Elm-Weg). Kurios: Erst am vergangenen Sonnabend hatten diese beiden Teams in der Ersten Runde des Holsten-Pokals die Klingen gekreuzt und die Bergedorfer an der Theodor-Storm-Straße mit 3:2 gewonnen (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

Eine Spielabsage gibt es wegen der Corona-Fälle bei den Rothenburgsortern auch in der A-Kreisklasse 3: Da das Lorbeer-Team am vergangenen Sonntag in der Ersten Runde des Lotto-Pokals beim FC Preußen Hamburg mit 6:2 (4:1) gewonnen hatte und somit nicht auszuschließen ist, dass sich auch Preußen-Akteure mit Corona infizierten, setzten die HFV-Verantwortlichen vorsichtshalber auch die für Sonntag, 15 Uhr vorgesehene A-Klassen-Partie der Preußen gegen den TSV Gülzow ab.

Link: SportNord-Bericht vom 22.08.2020 über den 3:2-Sieg der TSG Bergedorf II bei der TSV Reinbek II

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.