Holsten-Pokal: Acht Duelle am Freitagabend
18.09.2020

Trainer Holger Weinsheimer und sein TSV Sasel II
gastieren am Freitagabend in Norderstedt.
Mit acht Erstrunden-Partien beginnt am Freitag, 18. September der Holsten-Pokal. Im Pokalwettbewerb des Hamburger Fußball-Verbandes für Zweite Mannschaften, der im Gegensatz zu den Heino-Gerstenberg-Spielen für Drittvertretungen und untere Herren-Teams auch in der Saison 2020/2021 stattfindet, gibt es dabei gleich zum Auftakt ein echtes Topspiel: Der FC Eintracht Norderstedt II, der die abgebrochene Serie 2019/2020 als Tabellen-Dritter der Kreisliga 6 abgeschlossen hatte, empfängt den TSV Sasel II, der seinerseits Rang-Siebter der Bezirksliga Nord geworden war.

Wenn ab 20 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Ochsenzoller Straße der Ball rollt, sind die Gäste als das klassenhöhere Team sicher der Favorit – aber die Reserve des FC Eintracht, dessen Erste Mannschaft zuletzt den Lotto-Pokal gewonnen hatte, dürfte keinesfalls chancenlos sein. Zuletzt hatten die von Jannik Paulat trainierten Norderstedter am vergangenen Sonntag im Testspiel beim USC Paloma II, einem ambitionierten Staffel-Rivalen der Saseler, ein 3:3-Unentschieden erreicht. Kurios: Am selben Tag gab es auch für den Saseler Coach Holger Weinsheimer ein 3:3-Remis zu konstatieren, und zwar im Test beim robust auftretenden Hammonia-Landesligisten FC Eintracht Lokstedt.

Die Norderstedter und die Saseler Zweitvertretung eint der Umstand, dass sie im Mai 2016 gemeinsam aus der Kreisliga 6 in die Bezirksliga Nord aufgestiegen waren, wobei die Eintracht-Reserve mit drei Punkten Vorsprung den Titel geholt hatte. Von 2016 bis 2018 gab es dann noch vier Duelle auf Bezirksebene, die die Saseler allesamt gewannen, wobei sie im bis dato letzten Aufeinandertreffen am 26. Mai 2018 einen 10:0-Kantersieg gegen die bereits als Absteiger feststehenden Segeberger feierten.


Alle Ansetzungen des Lotto-Pokals finden Sie, liebe Leser, unter „Pokal“. Klicken Sie, um dorthin zu gelangen, bitte einfach auf den unten stehenden Link!

Link: Zu den Erstrunden-Duellen des Holsten-Pokals

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.