Kreisliga 2: Zwei-Stufen-Plan bei der ETV-Zweiten
14.07.2020

Gibt zukünftig von der Seitenlinie aus die
Kommandos: Panthjeet Singh.
Mit einem Zwei-Stufen-Plan wird beim Eimsbütteler TV II die Nachfolge von Trainer Philipp Riexinger, der nach einem Jahr am Lokstedter Steindamm zum West-Bezirksligisten TBS Pinneberg weiterzog (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), geregelt. Wie die ETV-Verantwortlichen am Montagabend auf ihrer facebook-Seite bekanntgaben, wird zunächst der zurzeit verletzte Spieler Panthjeet Singh (25) dem bisherigen Co-Trainer Thomas Gau „unter die Arme greifen“. Mit Verweis darauf, dass Singh „seit knapp 22 Jahren durchgehend beim ETV“ sei, lobten ihn die Offiziellen dafür, dass er „mit seinen Ambitionen und Werten die Philosophie des Vereins leben“ würde.

Im Winter wird dann Yusuf Uygar, der aktuell die 2. ETV-A-Jugend in der U18-Oberliga Hamburg betreut, dazustoßen „und das Trainerteam anführen“, so die ETV-Verantwortungsträger, die präzisierten: „Für ein halbes Jahr wird Uygar dann in einer Doppelfunktion fungieren, um zur Saison 2021/2022 mit gesamten U18-Mannschaft den Schritt in den Herren-Bereich zu vollziehen.“ Die drei Trainer verfolgen ein großes Ziel, dass Riexinger, der mit der ETV-Reserve zum Zeitpunkt des Saison-Abbruchs Tabellen-Vierter in der Kreisliga 2 war, knapp verpasst hatte: „Gau, Singh und Uygar sollen die Mannschaft zum Aufstieg in die Bezirksliga führen“, hieß es abschließend auf der facebook-Seite des ETV, dessen Reserve zuletzt von 2008 bis 2011 auf Bezirksebene um Punkte gekämpft hatte.

An Riexinger gerichtet erklärten die ETV-Verantwortlichen zudem: „Wir wünschen dir viel Erfolg und bedanken uns für dein Engagement.“

Link: SportNord-Bericht vom 18.06.2020 über Philipp Riexingers Trainer-Engagement bei TBS Pinneberg

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.