Aktuell: Finaltag der Amateure am 22. August
09.07.2020

Führt Trainer Jens Martens die Norder-
stedter Eintracht zum Pokalsieg, der am
25. Mai 2019 durch eine 1:2-Finalpleite
gegen Dassendorf verpasst worden war?
Für Freitag, 10. Juli hat der Hamburger Fußball-Verband die Verantwortlichen der acht noch im Lotto-Pokal vertretenen Mannschaften zu einer Video-Konferenz geladen. „Ich hoffe, dass dann so, wie in Mecklenburg-Vorpommern, die Termine für die Viertel- und Halbfinal-Spiele festgelegt werden“, so der fast schon fromme Wunsch von Michael Fischer, dem neuen Trainer des Hamburger Oberligisten SV Rugenbergen, der im Viertelfinale beim Kreis-Rivalen SV Halstenbek-Rellingen (Landesliga Hammonia) antreten soll.

Bereits am Donnerstag informierten die Offiziellen des Deutschen Fußball-Bundes und dann auch die des HFV darüber, dass der Finaltag der Amateure, der zunächst am 23. Mai stattfinden sollte, am 7. Mai aber wegen der zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erlassenen Beschränkungen und Verbote verlegt worden war (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), nun mit knapp dreimonatiger Verspätung nachgeholt werden soll. Demnach haben sich die Verantwortungsträger der Landesverbände im DFB „verständigt, die fünfte Auflage des Finaltags der Amateure am Sonnabend, 22. August durchzuführen, soweit es die behördlichen Verfügungslagen zur Eindämmung des Corona-Virus in den jeweiligen Bundesländern zulassen“, hieß es in der Mitteilung.

Eine Freigabe durch die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) für den Finaltag der Amateure liegt bereits vor. Positiv: Die ARD plant, die Pokal-Konferenz erneut bundesweit live im Ersten übertragen. Die 21 Landesverbände hatten sich bereits im Mai auf das Ziel geeinigt, die Ermittlung der Landespokalsieger sowie die Meldung der Teilnehmer für den DFB-Pokal der neuen Saison 2020/2021 auf sportlichem Weg vorzunehmen. Aufgrund der seitdem verbesserten Infektionslage in Deutschland sowie der überwiegenden Öffnung des Trainings- und Spielbetriebs durch die jeweiligen Landesregierungen soll die überwiegende Zahl der Landespokal-Endspiele nun am 22. August 2020 ausgetragen werden. Die genaue Sendezeit in der ARD befindet sich derzeit noch in der Abstimmung.

„Ob und in welchem Umfang Zuschauer zu den Pokal-Endspielen zugelassen werden, ist noch offen. Aktuell gehen die Landesverbände davon aus, dass es zu unterschiedlichen Regelungen kommen wird – abhängig von den örtlichen Verfügungslagen. Auch steht noch nicht fest, ob alle 21 Landesverbände am Finaltag der Amateure teilnehmen können. Dazu befinden sich alle Verbände in Abstimmung mit den jeweiligen Landesregierungen“, hieß es in der Mitteilung. Während beispielsweise in Schleswig-Holstein mit dem Drittliga-Neuling VfB Lübeck und dem Oberliga-Meister SV Todesfelde die beiden Finalisten schon feststehen, müssen diese in anderen Landesverbänden erst noch ermittelt werden – so auch im HFV-Bereich. „Die genaue Übersicht aller teilnehmenden Landesverbände wird in den kommenden Tagen unter www.finaltag-der-amateure.de veröffentlicht. Alle Sieger der Landespokal-Endspiele sind für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals qualifiziert, in der sie auf einen Klub aus der Bundesliga oder der Zweiten Bundesliga treffen“, war der Mitteilung zu entnehmen.

HFV-Präsident Dirk Fischer wurde darin wie folgt zitiert: „Unsere Wunsch-Planungen sehen vor, das Lotto-Pokal-Viertelfinale der Herren am 8./9. August, das Halbfinale der Herren am 15./16. August und das Endspiel am Finaltag der Amateure, dem 22. August zu spielen, wenn die Verfügungslage das zulässt. Hierzu sind wir in Gesprächen mit den Vertretern der Stadt Hamburg und der umliegenden Bundesländer. Im Lotto-Pokal der Frauen soll am 23. August das Halbfinale und am 29. August das Finale gespielt werden, wenn das möglich ist.“

Abschließend kam in der Mitteilung noch Steffen Simon, der als Sportchef des WDR verantwortlich für die Koordination der Livekonferenz im Ersten ist, zu Wort: „Aufgrund der dynamischen Entwicklungen im organisierten Fußball sind die Landesverbände kurzfristig mit der Bitte an die ARD herangetreten, den verlegten Finaltag 2020 im Ersten und auf sportschau.de zu übertragen. Die genauen Details und die Sendeabläufe müssen noch mit den beteiligten Landesrundfunkanstalten besprochen werden. Ich freue mich aber, dass der Finaltag der Amateure wieder im Ersten zu sehen sein wird.“

Link: SportNord-Bericht vom 07.05.2020 über die Verlegung des Finaltags der Amateure

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.