Kreisliga: Stapelfeld im doppelten Verletzungspech
08.07.2020

Gleich eine „doppelte Hiobsbotschaft“ mussten am Mittwoch die Verantwortlichen des VSG Stapelfeld, der in der A-Kreisklasse 8 den besten Punkte-Quotienten aufwies und somit zum Aufsteiger in die Kreisliga erklärt worden war, verkünden: Mit Sam-David Gehrt und Torben Olfsen erlitten gleich zwei Defensiv-Säulen der Aufstiegs-Mannschaft einen Kreuzbandriss.

„Olfsen riss sich kurioserweise scheinbar noch während der Meisterfeier das hintere Kreuzband“, hieß es auf der facebook-Seite, auf der die VSG-Verantwortlichen präzisierten: „Unser Innenverteidiger wird uns somit viele Monate fehlen – eine Operation ist nicht angedacht.“ Gehrt riss sich am Dienstagabend im Training nicht nur das vordere Kreuzband im linken Knie, sondern auch noch das Innenband. „Er wird sich im Gegensatz zu Olfsen einer Operation unterziehen müssen“, so die VSG-Offiziellen, die via facebook zu der Schlussfolgerung kamen: „Damit fällt unser Außenverteidiger definitiv für das restliche Jahr aus.“

Link: SportNord-Bericht vom 13.11.2019 über die Kreuzband-Verletzung von Dennis Flöter vom VSG Stapelfeld

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.