Kreisliga 3: Die TSG verabschiedet Petersen
08.07.2020

Sagenhafte 27 seiner bisherigen 33 Lebensjahre war Lennart Petersen für die TSG Bergedorf am Ball: Zunächst durchlief er sämtliche Jugend-Teams, ehe er 2005 in den Liga-Kader hochgezogen wurde und seitdem in der Bezirksliga, Kreisliga sowie Kreisklasse für „seine“ TSG am Ball war. Da Petersen nun die Fußballbühne verlässt, verneigten sich die Verantwortlichen sinnbildlich vor ihm und schrieben am Mittwoch auf ihrer facebook-Seite eine Huldigung an Petersen:


„Wenn nach 27 Jahren ein Urgestein die Fußball Bühne verlässt....
27 Jahre TSG Bergedorf!
27 Jahre Leidenschaft, Herzblut, Siegeswillen, Vereinstreue!
27 Jahre Vorbild, Kämpfer, Führungsspieler, Leitwolf!
27 Jahre Siege und Niederlagen!
....dann verneigt sich nicht nur unser altes Billtal-Stadion ehrfürchtig vor diesem Bergedorfer Jung.
Unsere Ikone Lennart Petersen hört auf.
Unsere Nummer acht macht den Laden dicht.
Natürlich ist uns bewusst gewesen, dass diese Entscheidung eines Tages von Petersen getroffen wird. Man versucht, die Zeit anzuhalten und diesen Tag einfach wegzulächeln. Jetzt müssen wir uns dem beugen und seinen Abschied verkünden.
Als Anpeitscher und Motivator auf der Tribüne bleibt uns Petersen natürlich erhalten. Und wenn jemand Bock hat, einer TSG-Senioren-Mannschaft neues Leben einzuhauchen, dann wäre Petersen ablösefrei bereit.
Noch ein Hinweis in eigener Sache:
Mannschaftskasse + Strafenkatalog – Petersen = Insolvenz!
Für unsere Schiris ist es demnächst auch langweiliger auf dem Platz!
Wir sagen Danke Lennart Petersen für 27 Jahre TSG!
Danke für eine geile Zeit!“

Link: SportNord-Bericht vom 20.04.2020 über die Vertragsverlängerung von Trainer Sven Lemke bei der TSG

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.