Aktuell: VfB-Reserve holt drei Hamburger
03.07.2020

Drei der vier externen Neuzugänge, die die Verantwortlichen des VfB Lübeck II (Oberliga Schleswig-Holstein) am Donnerstag auf ihrer Internet-Seite bekanntgaben, wechseln aus der Oberliga Hamburg an die Trave. Hierbei handelt es sich um Linksverteidiger Tarec Blohm (22), der vom HSV Barmbek-Uhlenhorst zur Reserve des Drittliga-Neulings geht, sowie um Linksverteidiger Brandel Crentsil (21) und Innenverteidiger Yusuf Musbau (21), die vom Meiendorfer SV zu den Grün-Weißen wechseln.

Auf „www.vfb-luebeck.de“ wurde Blohm für „seine scharfen Flanken“ und seine Vielseitigkeit gelobt, da er „auch als Stürmer einsetzbar“ sei. Blohm war nach Stationen beim SV Eichede (Jugend), FC Bergedorf 85, FC Voran Ohe sowie der TuS Dassendorf erst im Januar zu den Barmbekern und für sie nur einmal zum Einsatz gekommen. Musbau war schon in der Saison 2017/2018 in der A-Jugend für die Lübecker aktiv, ehe er nun nach jeweils einjährigen Stationen bei Barmbek-Uhlenhorst (zehn Oberliga-Einsätze) und den Meiendorfern (sechs Spiele) zum VfB zurückkehrt. „Als zweikampfstarker Innenverteidiger soll er zukünftig die Abwehrarbeit organisieren und seine Fähigkeiten als echter Teamplayer einbringen“, hieß es auf der Internet-Seite seines neuen Vereins. Dort wurde der für die linke Seite vorgesehene Crentsil für seine „flexible Einsetzbarkeit“ und seinen „Zug zum Tor“ gelobt. Nach Stationen beim SC Victoria Hamburg (Jugend), SV Eidelstedt, Niendorfer TSV II, SC VW Billstedt und den Meiendorfern war der Ghanaer im Januar zur Niendorfer Reserve zurückgekehrt, für die er aber vor der Corona-Unterbrechung nur ein Spiel bestritt.

Das VfB-Trainergespann Norbert Somodi und Jan-Philipp Kalus wurde auf der vereinseigenen Internet-Seite wie folgt zitiert: „Wir sehen in allen Jungs großes Potenzial und sind sehr erfreut, dass wir sie für uns gewinnen konnten. Die Reserve-Mannschaft lebt, wir haben aktuell 15 Feldspieler unter Vertrag, was wir bis dato als optimal ansehen, da voraussichtlich ja auch immer Spieler aus der ersten Mannschaft dazukommen werden. Insgesamt planen wir mit 17 bis 18 Feldspielern und zwei Torhütern.“

Link: SportNord-Bericht vom 07.04.2020 über die Trainer-Rochade beim VfB Lübeck II und den Jugend-Teams

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.