Bezirksliga West: Hasloh mit neuem Quartett
03.07.2020

Den Ball im Blick hat Julian Günther, hier noch
im Trikot des 1. FC Quickborn, zukünftig für die
Hasloher.
Weil der TuS Hasloh den besten Punkte-Quotienten in der Kreisliga 8 aufwies, kletterte er vom vierten Rang, den er zum Zeitpunkt der Saison-Unterbrechung innehatte, auf den Platz an der Sonne und schaffte den Aufstieg in die Bezirksliga West (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). „Ich denke, dass der Quotient da ein gerechtes Kriterium ist“, erklärte TuS-Trainer Fabian Trama, der hinzufügte: „Natürlich freuen wir uns, dass wir den Sprung in die Bezirksliga geschafft haben – andernfalls hätten wir versucht, ihn in der kommenden Saison sportlich zu vollziehen.“

Für die nächste Spielzeit gaben die Hasloher Verantwortlichen nun auf ihrer facebook-Seite die Verpflichtung von vier Neuzugängen bekannt. Vom Lokal- und bisherigen Liga-Rivalen SC Ellerau findet Angreifer Kim Grundmann den Weg an den Rodelberg. In der vergangenen Serie traf Grundmann in 19 Kreisliga-Spielen neunmal. Zuletzt beim 1. FC Quickborn, einem weiteren Nachbarn sowie zukünftigen Klassen-Konkurrenten, waren Jannik Dierks und Julian Günther aktiv. Während Dierks nach seiner Zeit im A-Jugend-Oberliga-Team des FCQ zuletzt pausierte, absolvierte Mittelfeldmann Günther in der abgebrochenen Serie 2019/2020 immerhin 18 Bezirksliga-Einsätze für die Eulenstädter. Und dann ist da noch Nurmi Sawlanski, der nach einem Jahr im A-Jugend-Landesliga-Team des SV Rugenbergen an den Gerd-Buhr-Sportplatz zurückkehrt.

Link: SportNord-Bericht vom 20.06.2020 über die Veränderungen in der Spitzengruppe der Kreisliga 8

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.