Oberliga: Kommen und Gehen in Bramfeld
01.07.2020

Tom Bober (links), hier noch im Concordia-Trikot gegen Jean Patrice Meyer von Union Tornesch, trägt zukünftig das Dress des Bramfelder SV.
Um zu der Feststellung zu gelangen, dass der Bramfelder SV mit erst zehn Zählern auf dem Konto seinen 13-Punkte-Rückstand auf den rettenden 15. Rang in nur noch neun Partien nicht mehr wettgemacht hätte, bedarf es keiner allzu großen Phantasie. Aber Fakt ist: Durch den Saison-Abbruch ohne sportliche Absteiger darf auch das Schlusslicht der Oberliga Hamburg in der kommenden Saison noch einmal in Hamburgs höchster Klasse antreten. Und für diese Herausforderung vermeldeten die BSV-Verantwortlichen am Mittwoch auf ihrer facebook-Seite weitere getroffene Personalentscheidungen.

So stehen zwei weitere Neuzugänge fest. Zum einen kehrt Linksverteidiger Tom Bober (31) nach acht Jahren Abstinenz an die Ellernreihe, wo er bereits in der Saison 2011/2012 aktiv gewesen und Landesliga-Meister geworden war, zurück. In der Serie 2019/2020 lief Bober 15 Mal für den Wandsbeker TSV Concordia in der Oberliga auf; zuvor war er auch schon für den SV Curslack-Neuengamme, TuRa Harksheide, SC Poppenbüttel, TuS Holstein Quickborn, HSV Barmbek-Uhlenhorst und SV Lurup aktiv. Und zum anderen wird Jeff Amoah Mensah (18), der im Defensivbereich vielseitig einsetzbar ist und nun der A-Jugend entwächst, vom Niendorfer TSV zu den Bramfeldern wechseln. Am Sachsenweg kam Mensah in der vergangenen Spielzeit zwölfmal in der A-Junioren-Bundesliga zum Einsatz, er sammelte aber auch schon erste Erfahrungen im Herren-Bereich, als er für die NTSV-Reserve fünfmal in der Landesliga Hammonia am Ball war. „Er wird den Konkurrenzkampf weiter anstacheln und seinen Teil dazu beitragen, der Defensive mehr Stabilität zu verleihen“, hieß es auf der facebook-Seite über Mensah.

Dort vermeldeten die BSV-Offiziellen allerdings auch vier weitere Abgänge. So verlassen Torwart Victor Medaiyese (24, zum Staffel-Rivalen Hamm United FC), Defensivmann Melvin Bonewald (27, zum Bezirksliga-Neuling TuS Osdorf II) sowie Mittelfeldakteur Nicholas Opoku Ntiri (23) und Außenbahnspieler Moritz Kwamena Hayford (19, beide Ziel unbekannt) die Bramfelder. „Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen vier Spielern für ihren Einsatz und ihre Leidenschaft recht herzlich bedanken und wünschen ihnen sportlich sowie privat natürlich alles erdenklich Gute“, hieß es auf der facebook-Seite. Zu guter Letzt wurde dort auch noch bekanntgegeben, dass Torwart Sebastian Schwart (20) sein Ja-Wort für die kommende Saison gegeben hat. Schwart war in der aktuellen Oberliga-Serie ohne Einsatz geblieben, hatte aber in der vorherigen Saison in der Landesliga-Hansa einmal das Gehäuse der Bramfelder Liga-Mannschaft gehütet.

Link: SportNord-Bericht vom 30.04.2020 über weitere Personalentscheidungen beim Bramfelder SV

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.