Bezirksliga Ost: Wöhl von Düneberg zum SVB
05.06.2020

Eigentlich hatten die Verantwortlichen des Ost-Bezirksligisten SV Börnsen ihre Kaderplanungen für die kommende Saison bereits für abgeschlossen erklärt. Doch so, wie vor Jahresfrist in Person von Artur Ketschojan (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), gab es auch dieses Mal noch einen „Nachzügler“: Der vielseitig einsetzbare Jannik Wöhl (25) wechselt vom Hansa-Landesligisten Düneberger SV. von dem seinerzeit kurioserweise auch Ketschojan gekommen war, an den Hamfelderedder.

Wöhl solle „die Lücke auf der Außenbahn schließen, die durch den Abgang von Leonhard Knorr (beruflich nach Frankfurt) entstanden ist“, hieß es am Freitag auf der facebook-Seite der Börnsener. Dort betonte SVB-Liga-Manager Nils Marx-Kneisel: „Mit Wöhl gewinnen wir zusätzlich an Flexibilität – genau das, was wir uns wünschen. Menschlich wird sich Jannik mit seiner Art nahtlos in die Reihe der positiv Verrückten integrieren, davon bin ich überzeugt.“ Wöhl selbst, der vor seinem vierjährigen Engagement am Geesthachter Silberberg bereits bei der Lauenburger SV und beim SV Hamwarde sowie in der Düneberger Jugend gekickt hatte, beantwortete auf der facebook-Seite seines zukünftigen Klubs die Frage, weshalb er an den Hamfelderedder kommt, wie folgt: „Weil ich von der Qualität der Mannschaft auf und auch neben dem Platz überzeugt bin. Einige Gesichter aus der Truppe und gerade von den Neuzugängen kenne ich schon eine ganze Zeit. Dies hat mir im Zusammenspiel mit dem geilen Rasenplatz die Entscheidung leicht gemacht. Daher freue ich mich auf ein neues Kapitel meiner Laufbahn.“


Link: SportNord-Bericht vom 08.06.2019 über den Wechsel von Artur Ketschojan von Düneberg nach Börnsen

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.