Kreisliga 4: Reichlich Abgänge bei Reinbek II
03.06.2020

Besonders bitter war der Abbruch der Saison 2019/2020 für die TSV Reinbek II, bei der ein großer Umbruch durchgeführt wird – und den Spielern, die nun gehen, die Chance genommen wurde, sich sportlich zu verabschieden. „Sicherlich haben wir uns das Ende anders vorgestellt, da es diese Mannschaft so nicht mehr geben wird“, hieß es dazu am Dienstagabend auf der facebook-Seite der Schlossstädter.

Dort wurden die jetzt scheidenden Trainer Etienne Moch und Frank Walter wie folgt gelobt: „Beiden ist es zu verdanken, dass wir den Abstieg 2016/2017 aus der Kreisklasse A im letzten Moment verhindern konnten und in der Folgesaison den Aufstieg in die Kreisliga verbucht haben. Durch deren Fleiß und Engagement haben wir uns in den folgenden Jahren zu einer soliden Kreisliga-Truppe entwickelt, die ihre Höhen und Tiefen gemeistert hat.“ Neben dem Trainerduo verabschieden sich von der Theodor-Storm-Straße auch zahlreiche Akteure. „Darunter auch viele Spieler, die das Bild der TSV Reinbek II lange Jahre geprägt haben – das bedeutet für uns nicht nur sportlich, sondern auch menschlich viele schwere Verluste“, hieß es auf der facebook-Seite.

Dort wurden folgende 13 Abgänge aufgelistet: Johannes Arnold, Oliver Becker, Simon Hahn, Cengiz Keles und Dennis Miekley (alle Karriereende), Luca Bazzali (zum FC Voran Ohe II), Armend Berisha, Adrian Busacker und Tom Schacht (alle Ziel unbekannt), Marc Stroh und Felix Witt (beide zur TSG Bergedorf II), Niklas Timm (ASV Bergedorf 85 III) sowie Fabian Walter (Willinghusener SC. Im Gegenzug stehen aber auch schon zehn Neuzugänge fest, die Neu-Coach Hauke Heidemann vom Witzhaver SV in die Schlossstadt folgen (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).


Link: SportNord-Bericht vom 21.04.2020 über zehn Neuzugänge bei der TSV Reinbek II

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.