Landesliga Hansa: Lohbrügge holt Pini aus Altona
02.06.2020

Seine Tore bejubelt Erdogan Pini zukünftig nicht mehr im Altonaer, sondern im Lohbrügger Trikot.
Ein echtes Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt gesetzt haben die Verantwortlichen des VfL Lohbrügge, der als souveräner Spitzenreiter der Landesliga Hansa dicht vor dem Aufstieg in die Oberliga Hamburg steht: Sie sicherten sich für die kommende Saison die Dienste von Stürmer Erdogan Pini (28), der vom Nord-Regionalligisten Altona 93 an den Binnenfeldredder kommt. Dort ist der nach Christian Gruhne, Simon Keisef und Chris Pfeifer der vierte externe Neuzugang für die kommende Saison.

Der ehemalige nordmazedonische U21-Nationalspieler kam in der aktuellen Serie 19 Mal für die Altonaer zum Einsatz und erzielte dabei drei Treffer. „Pini war in der Jugend beim SC Concordia und FC St. Pauli mein Spieler“, erklärte Elvis Nikolic. Der jetzige VfL-Trainer ergänzte auf der Internet-Seite seines Klubs: „Trotz seines Wechsels zum VfL Wolfsburg ist der Kontakt nie abgerissen. Auch in der Folge sind wir uns immer wieder einmal begegnet. Daher freut es mich ungemein, jetzt erneut mit ‚Erdo‘ zusammenarbeiten zu dürfen. Er wird ein belebendes Element für unsere Offensive sein.“ Pini war nach seiner Zeit in der B- und A-Jugend der „Wölfe“ höherklassig beim FC St. Pauli II, SV Meppen, SV Wacker Burghausen, FC Anker Wismar sowie SV Drochtersen/Assel auf Torejagd gegangen, ehe er sich im vergangenen Sommer den Altonaern anschloss (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

Link: SportNord-Bericht vom 11.04.2019 über den Wechsel von Erdogan Pini von Drochtersen/Assel zu Altona 93

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.