Bezirksliga West: Tepsic nicht länger TBS-Trainer
26.05.2020

Die Richtung wird bei TBS Pinneberg zukünftig
nicht mehr Sven Tepsic vorgeben.
Im Falle eines Saison-Abbruchs würde TBS Pinneberg, dank seines besseren Punkte-Quotienten gegenüber dem Heidgrabener SV, die Spielzeit in der Bezirksliga West als Tabellen-Achter und damit immerhin zwei Plätze besser als die vergangene Serie beenden. Nach dem Geschmack der TBS-Verantwortlichen hätte es aber wohl ein bisschen mehr sein dürfen – und am Dienstagvormittag teilten sie auf ihrer facebook-Seite „offiziell mit, dass die sportliche Zusammenarbeit mit Trainer Sven Tepsic zum Ende der Saison 2019/2020 beendet wird.“ Demnach seien „beide Parteien zu der Übereinkunft gekommen, den Ein-Jahres-Vertrag nicht über die aktuelle Saison hinaus zu verlängern.“

Tepsic hatte das Traineramt an der Müssentwiete im vergangenen Sommer vom Haydar Akdemir (32) übernommen (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Unter der Regie des ehemaligen Viertliga-Kickers (VfL Pinneberg, FC St. Pauli II) holten die Kreisstädter in 21 Saisonspielen 27 Punkte, schossen aber lediglich 30 Tore, was in ihrer Staffel den schlechtesten Wert bedeutete, da der Stadt-Rivale SC Pinneberg seine 29 Treffer in lediglich 18 Partien erzielte. „Wir bedanken uns bei Tepsic für sein unermüdliches Engagement und eine kurze aber schöne Zeit, die wir gemeinsam hatten. Weiterhin wünschen wir ihm natürlich auch viel Erfolg für seine Trainerkarriere und drücken ihm die Daumen, dass er seine Ziele stets erreicht“, hieß es auf der facebook-Seite.

Während noch unklar ist, wer den Staffelstab von Tepsic übernimmt, konnten die TBS-Offiziellen bei einem anderen Wechsel bereits Vollzug vermelden: Berkay Kilinc (25) beerbt als Liga-Manager Erturul Kayali (25). „Berkay Kilinc hat sowohl in seiner Jugend als auch im Herren-Bereich für TBS gespielt und konnte schon im Jugendbereich unter anderem beim Niendorfer TSV sowie FC Eintracht Norderstedt Erfahrungen als Trainer sammeln“, hieß es auf der facebook-Seite über den Verteidiger, der abgesehen von der Saison 2016/2017, in der er für den FC Elmshorn kickte, stets an der Müssentwiete seine sportliche Heimat hatte. „Kayali wird ab der kommenden Saison Aufgaben in der sportlichen Leitung des Vereins übernehmen“, stellten die TBS-Verantwortungsträger zudem klar, dass auch der frühere Stürmer dem Klub treu bleibt.

Abschließend hieß es auf der facebook-Seite der Pinneberger: „Die Kaderplanung für die kommende Spielzeit ist beinahe abgeschlossen und wird noch mit ein bis zwei Spielern ergänzt, sodass wir in den nächsten Tagen vermelden werden, welche Neuverpflichtungen wir verbuchen konnten und welche Spieler aus dem aktuellen Kadar im Team bleiben.“

Link: SportNord-Bericht vom 06.03.2019 über das Trainer-Engagement von Sven Tepsic bei TBS Pinneberg

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.