Regionalliga: Keine LSK-Zukunft für Kutschke
02.06.2020

Nachdem Ante-Akira Kutschke in seiner Jugend beim FC St. Pauli und beim FC Eintracht Norderstedt ausgebildet worden war, dauerten seine ersten beiden Herren-Stationen bei der Eintracht (Saison 2016/2017) sowie beim Niendorfer TSV (2017/2018) jeweils nur ein Jahr. Beim Lüneburger SK Hansa war der Flügelstürmer nun immerhin zwei Spielzeiten lang aktiv – doch jetzt muss er sich auf die Suche nach einem neuen Verein begeben.

„Wir haben uns geeinigt, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern”, erklärte LSK-Schatzmeister Henning Constien nach Absprache mit Teamchef Rainer Zobel und Cheftrainer Qendrim Xhafolli auf der vereinseigenen Internet-Seite. Nachdem Kutschke in seinem ersten Jahr an der Ilmenau nur in den ersten vier Spielen zum Einsatz kam, ehe er verletzt pausieren musste, absolvierte er in der aktuellen Serie immerhin 14 Partien – allerdings zumeist als „Joker“ –, in denen er ein Tor, nämlich den 2:1-Siegtreffer gegen den HSC Hannover, erzielte.

Link: SportNord-Bericht vom 01.06.2020 über die Rückkehr von Nico Hübner von Halberstadt zum LSK

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.