Kreisliga: Fünf Herbstmeister könnten jubeln
07.04.2020

Trainer Hasan Aydogan und sein SC
Sternschanze III schaffen in diesem Beispiel als
Hinrunden-Erster der Kreisliga 2 den Aufstieg
in die Bezirksliga.
Der Titel des Herbstmeisters ist inoffiziell und genießt bei vielen Fußballern kein hohes Ansehen. Sollte der Vorschlag von Marcus Fürstenberg, dem Trainer des Hammonia-Landesligisten TuRa Harksheide, im Falle eines Saison-Abbruchs das Hinrunden-Klassement zur Abschlusstabelle zu erklären, aber in die Tat umgesetzt werden, könnten in der Kreisliga fünf Herbstmeister, die aktuell nicht Spitzenreiter sind, als Erstplatzierte den Direkt-Aufstieg in die Bezirksliga feiern: Der SC Sternschanze III, FC Viktoria Harburg, TSV Sasel III, Hamburg Hurricanes und TuS Hasloh.

So wurden in der Kreisliga 2 die Dritten Herren von Sternschanze III Herbstmeister – aktuell sind sie „nur“ Tabellen-Zweiter. Den Silber-Rang hatte nach der Hinrunde der Niendorfer TSV IV (jetzt Dritter) inne, der dank seines guten Punkte-Quotienten in diesem Beispiel auch aufsteigen würde. Dagegen war der aktuelle Spitzenreiter TuS Osdorf II zur Saison-Halbzeit nur Dritter. Noch gravierender wären die Veränderungen in der Kreisliga 5: Ist Herbstmeister Hamburg Hurricanes aktuell immerhin noch Rang-Zweiter hinter dem VfL 93 Hamburg, der nach der Hinrunde nur Tabellen-Fünfter war, so rutschte der SC Condor II, der zur Saison-Halbzeit Zweiter war, aber wegen seines schlechten Punkteschnitts in unserem Beispiel nicht in die Bezirksliga klettern würde, aktuell auf den fünften Rang ab.

In der Kreisliga 6 tauschten der Herbstmeister Sasel III und der zur Saison-Halbzeit zweitplatzierte FC St. Pauli IV inzwischen die Plätze; die Viertvertretung der Kiez-Kicker schafft aber, da sie in der Hinrunde die meisten Punkte aller Zweitplatzierten sammelte, in unserem Beispiel auch den sofortigen Wiederaufstieg und wird dadurch zur Drittvertretung ihres Klubs. In der Staffel 8 wurden die Hasloher Herbstmeister; aktuell sind sie nur Rang-Vierter hinter Holsatia/Elmshorner MTV, dem FC Union Tornesch II und dem SV Rugenbergen II – aber sie haben den Titelgewinn aufgrund ihrer Nachholspiele noch in der eigenen Hand. In unserem Beispiel würde Rugenbergen II dank seines besseren Punkte-Quotienten gegenüber Tornesch II den zweiten Platz zur Saison-Halbzeit belegen und auch soeben noch den Aufstieg in die Bezirksliga schaffen.

Eng ging es in der Kreisliga 4 zu: Der FC Viktoria Harburg wurde Herbstmeister, weil er bei Punktgleichheit eine um drei Treffer bessere Tordifferenz als der Tabellen-Zweite HSV Barmbek-Uhlenhorst III aufwies. Bitter für die BU-Dritte, die aktuell Spitzenreiter mit acht Punkten Vorsprung bei drei mehr absolvierten Partien vor Viktoria ist, dass sie in unserem Beispiel aufgrund ihres schlechten Punkte-Quotienten nicht auf die Bezirksebene klettert. In den Kreisligen 3 (SV Hamwarde vor Atlantik 97) und 7 (FTSV Komet Blankenese vor dem SV Lohkamp) ist das Hinserien-Klassement identisch mit dem aktuellen Tableau. In der Kreisliga 1 war zur Saison-Halbzeit der Harburger TB II noch Zweiter, ehe er seine ersten vier Rückrunden-Aufgaben allesamt verlor und auf den sechsten Rang abrutschte – nun ist Zonguldakspor Zweiter. Die HTB-Reserve verpasst aufgrund ihres schlechten Punkte-Quotienten aber in unserem Beispiel auch den Aufstieg.

Weniger Veränderungen gäbe es bei den Absteigern aus der Kreisliga in die A-Kreisklasse, denn nur in drei Staffeln würde es jeweils ein anderes Team „erwischen“. In der Kreisliga 4 müsste die TSV Reinbek II anstelle des aktuellen Drittletzten 1. FC Hellbrook neben der FTSV Lorbeer Rothenburgsort absteigen (der Farmsener TV II wurde abgemeldet). In der Staffel 5 stand zur Saison-Halbzeit noch der TuS Berne III unter dem Strich; jetzt würde es anstelle der Berner Zweitvertretung neben dem SC Osterbek und KS Polonia den USC Paloma III treffen. Und in der Kreisliga 6 müsste der TSC Wellingsbüttel II und nicht der aktuelle Drittletzte SC Urania den Lemsahler SV sowie TuS Berne II in die A-Kreisklasse begleiten.

Neben allen A-Kreisklassen-Meistern, Vizemeistern und Drittplatzierten wäre in unserem Beispiel in der Kreisliga noch ein 25. Platz für einen Aufsteiger frei. Diesen würde hierbei der Hetlinger MTV II einnehmen, der zur Saison-Halbzeit der A-Klassen-Viertplatzierte mit dem besten Punkte-Quotienten war.



Veränderungen im Halbzeit-Klassement durch Anwendung des Punkte-Quotienten

Spitzengruppe der Kreisliga 8:
1. TuS Hasloh (auch Erster) ... 14 Spiele, 31 Punkte > 2,214 Quotient
2. SV Rugenbergen II (sonst Dritter) ... 14 Spiele, 30 Punkte > 2,142
3. FC Union Tornesch II (sonst Zweiter) ... 15 Spiele, 31 Punkte > 2,067 Quotient




Rangliste der Kreisliga-Zweitplatzierten zur Saison-Halbzeit

1. FC St. Pauli IV (Staffel 6) ... 15 Spiele, 39 Punkte > 2,6 Quotient
2. SV Lohkamp (Staffel 7) ... 14 Spiele, 36 Punkte > 2,571 Quotient
3. Niendorfer TSV IV (Staffel 2) ... 15 Spiele, 34 Punkte > 2,267 Quotient
4. SV Rugenbergen II (Staffel 8) ... 14 Spiele, 30 Punkte > 2,143 Quotient
5. Atlantik 97 (Staffel 3) ... 15 Spiele, 31 Punkte, 60:29 (+ 31) Tore > 2,067 Quotient
6. SC Condor II (Staffel 5) ... 15 Spiele, 31 Punkte, 39:19 (+ 20) Tore > 2,067 Quotient
7. HSV Barmbek-Uhlenhorst III (Staffel 4) ... 14 Spiele, 28 Punkte > 2,0 Quotient
8. Harburger TB II (Staffel 1) ... 15 Spiele, 28 Punkte > 1,867 Quotient




Mögliche Einteilung der Kreisliga-Staffeln für die Saison 2020/2021

Kreisliga 1

1. SV Vorwärts 93 Ost (Absteiger)
2. Harburger TB II
3. Zonguldakspor
4. Bostelbeker SV
5. Grün-Weiss Harburg
6. FC Dynamo Hamburg
7. SVS Mesopotamien
8. FC Bulgaria Hamburg
9. Harburger Türksport
10. SV Muslime
11. FC Veddel United
12. FTSV Altenwerder III
13. Vereinigung Tunesien
14. FFC 08 Osman Bey Moschee (Neuling)
15. SV Wilhelmsburg II (Neuling)
16. ESV Einigkeit Wilhelmsburg (Neuling)


Kreisliga 2

1. SC Teutonia 10 (Absteiger)
2. Grün-Weiß Eimsbüttel (Absteiger)
3. FC St. Pauli IV *
4. Eimsbütteler TV II
5. SC Hansa 11 II
6. SC Nienstedten II
7. Bahrenfelder SV 19
8. VSK Blau-Weiss Ellas
9. SC Union 03
10. FC Eintracht Lokstedt II
11. SC Victoria Hamburg III
12. VfL Hammonia II
13. Niendorfer TSV VII (Neuling)
14. TuS Germania Schnelsen (Neuling)
15. Hamm United FC II (Neuling)
16. SV Groß Borstel 08 (Neuling)

Anmerkung:
* Weil der FC St. Pauli IV als Hinrunden-Zweiter der Kreisliga 6 den besten Punkte-Quotienten aller acht Kreisliga-Zweitplatzierten aufweist, schafft er den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga, den die Drittvertretung des Vereins (Hinserien-Fünfter der Kreisliga 2) verpasst. Deshalb wird aus den bisherigen Dritten Herren die neue Vierte Mannschaft.



Kreisliga 3

1. ETSV Hamburg (Absteiger)
2. Atlantik 97
3. SV Altengamme II
4. SC Wentorf II
5. Düneberger SV II
6. TSG Bergedorf
7. TSV Glinde II
8. SV Börnsen II
9. SV Curslack-Neuengamme II
10. TuS Dassendorf II
11. TSV Reinbek
12. MSV Hamburg II
13. FC Lauenburg (Neuling)
14. ASV Bergedorf 85 II (Neuling)
15. Oststeinbeker SV II (Neuling)
16. Willinghusener SC (Neuling)


Kreisliga 4

1. Juventude (Absteiger)
2. Fatihspor (Absteiger)
3. HSV Barmbek-Uhlenhorst III
4. TSG Bergedorf II
5. FTSV Altenwerder II
6. Wandsbeker TSV Concordia II
7. Rahlstedter SC III
8. FC St. Pauli V
9. TSV Wandsetal II
10. TuS Hamburg
11. SV Billstedt-Horn
12. Barsbütteler SV II
13. Sporting Clube
14. 1. FC Hellbrook
15. 13. ETSV Hamburg II (versetzt)
16. SV Altengamme III (Neuling) *

Anmerkung:
*Weil der SV Altengamme IV als Hinrunden-Dritter der A-Kreisklasse 3 den Durchmarsch in die Kreisliga schafft, die Drittvertretung des Vereins (nach der Hinrunde Tabellen-14. der A-Kreisklasse 2) jedoch in der A-Klasse verbleibt, wird aus den bisherigen Dritten Herren die neue Vierte Mannschaft.



Kreisliga 5

1. TSV Wandsetal (Absteiger)
2. SC Condor II
3. VfL Hammonia
4. Walddörfer SV
5. VfL 93 Hamburg
6. TuRa Harksheide II
7. SC Eilbek II
8. UH-Adler II
9. Croatia
10. USC Paloma III
11. SV Barmbek
12. Farmsener TV II **
13. Eimsbütteler TV III
14. SC Victoria Hamburg V (Neuling)
15. VSG Stapelfeld (Neuling)
16. UH-Adler III (Neuling)

Anmerkung:
* Weil der Farmsener TV seine Zweite Mannschaft im August 2019 aus der Kreisliga 4 zurückzog, die Drittvertretung des Vereins (Halbzeit-Zwölfter der Kreisliga 5) jedoch ihren Kreisliga-Platz hielt, wird aus den bisherigen Dritten Herren die neue Zweite Mannschaft.



Kreisliga 6

1. Duvenstedter SV (Absteiger)
2. FC Eintracht Norderstedt II
3. Ahrensburger TSV II
4. Bramfelder SV II
5. Rahlstedter SC II
6. SC Alstertal-Langenhorn II
7. TSV DuWo 08 II
8. SC Urania
9. FC Winterhude
10. USC Paloma IV
11. SC Victoria Hamburg IV
12. Hamburger SV IV
13. SC Condor III (Neuling)
14. Niendorfer TSV V (Neuling)
15. TuRa Harksheide III (Neuling)
16. FC St. Pauli VI (Neuling)


Kreisliga 7

1. Heidgrabener SV (Absteiger)
2. SV Eidelstedt (Absteiger)
3. SV Blankenese
4. Rissener SV
5. SC Cosmos Wedel
6. FC Roland Wedel II
7. Groß Flottbeker SV
8. SC Egenbüttel II
9. TuS Appen
10. FK Nikola Tesla
11. SuS Waldenau
12. SV Halstenbek-Rellingen II
13. Bahrenfelder SV 19 II
14. TuS Osdorf II (versetzt)
15. SV Lohkamp II (Neuling)
16. Grün-Weiß Eimsbüttel II (Neuling)


Kreisliga 8

1. SC Pinneberg (Absteiger)
2. FC Union Tornesch II
3. Holsatia/Elmshorner MTV
4. TuS Holstein Quickborn
5. TuS Hemdingen-Bilsen
6. Kummerfelder SV II
7. 1. FC Quickborn II
8. SSV Rantzau II
9. SC Ellerau
10. Heidgrabener SV II
11. TV Haseldorf
12. Rasensport Uetersen II
13. SV Lieth II (Neuling)
14. SC Egenbüttel III (Neuling)
15. TSV Seestermüher Marsch (Neuling)
16. Hetlinger MTV II (Neuling)




Rangliste der A-Kreisklassen-Viertplatzierten zur Saison-Halbzeit

1. Hetlinger MTV II (Staffel 6) ... 13 Spiele, 28 Punkte > 2,154 Quotient
2. SC VW Billstedt 04 II (Staffel 3) ... 14 Spiele, 29 Punkte > 2,071 Quotient
3. SV Nettelnburg-Allermöhe II (St. 2) ... 14 Spiele, 28 Pkt., 57:22 (+ 35) Tore > 2,0 Quotient
4. Glashütter SV II (Staffel 4) ... 11 Spiele, 22 Punkte, 30:26 (+ 4) Tore > 2,0 Quotient
5. TuS Hemdingen-Bilsen (Staffel 5) ... 11 Spiele, 21 Punkte > 1,909 Quotient
6. Juventude II (Staffel 1) ... 13 Spiele, 24 Punkte > 1,846 Quotient
7. FC Teutonia 05 III (Staffel 7) ... 14 Spiele, 25 Punkte > 1,786 Quotient
8. TSV Sasel IV (Staffel 8) ... 14 Spiele, 24 Punkte > 1,714 Quotient

Link: SportNord-Bericht vom 07.04.2020 über den Vorschlag von Marcus Fürstenberg zur Saison-Wertung

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.