Regionalliga: Delmenhorst klopft an das Viertliga-Tor
27.03.2020

Der „neue“ SV Atlas Delmenhorst, der am 4. April 2012 neu gegründet worden – der vorherige SV Atlas, der lange Jahre der alten Oberliga Nord und zuletzt von 1995 bis 1998 der Regionalliga Nord angehörte, war 2002 nach einer Insolvenz aus dem Vereinsregister gestrichen worden – und dann durch fünf Aufstiege in Folge bis 2017 in die Oberliga Niedersachsen durchmarschiert war, visiert nun den erstmaligen Sprung in die Regionalliga Nord an.

Am Freitag vermeldete „NWZ-Online“, das Internet-Portal der „Nordwest-Zeitung“, dass die Delmenhorster Verantwortlichen beim Norddeutschen Fußball-Verband eine Zulassung für die kommende Saison in der Regionalliga Nord beantragten. Das Team von Atlas-Trainer Key Riebau ist aktuell in der Oberliga Niedersachsen Tabellen-Zweiter hinter dem Spitzenreiter VfV Borussia 06 Hildesheim, der nicht nur zwei Zähler mehr aufweist, sondern auch noch zwei Partien mehr zu absolvieren hat. Aus Niedersachsens höchster Klasse steigt das bestplatzierteste Team, das eine Regionalliga-Zulassung beantragte und erhielt, direkt in die Vierte Liga auf; die zweitbeste Mannschaft, die einen positiven Bescheid vom Nord-FV erhielt, soll laut Regelwerk zwei Relegationsspiele gegen den Drittletzten der Regionalliga – stand jetzt Altona 93 – absolvieren.



Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.