Landesliga Hansa: Lohbrügge ab sofort ohne Mitrovic
26.02.2020

Vollkommen überraschend verkündete der Vorstand des VfL Lohbrügge am Mittwochvormittag in einer Pressemitteilung die sofortige Trennung von seinem bisherigen Sportlichen Leiter Mato Mitrovic. Der 50-Jährige, der vor seinem Engagement am Binnenfeldredder bei den Nachbarvereinen FC Bergedorf 85 und ASV Bergedorf 85 tätig war, hatte im Sommer 2017 zunächst das Traineramt beim VfL übernommen (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Dieses gab er ein Jahr später an Elvis Nikolic (44) sowie Sven Schneppel (47) ab und fungierte seither als Sportlicher Leiter.

In der Pressemitteilung, die die Lohbrügger Verantwortlichen auch auf ihrer facebook-Seite veröffentlichten, erklärte Jens Wechsel als Vorsitzender des Klubs: „Wir sind Mato Mitrovic für die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit äußerst dankbar. Allerdings müssen wir unsere Planungen mit Blick auf die noch ausstehenden Spiele sowie die Gestaltung der neuen Saison schnellstmöglich vorantreiben. Dies erfordert einen hohen Aufwand, den Mato aus beruflichen Gründen in absehbarer Zeit nicht erfüllen kann.“ Zunächst einmal werden die Aufgaben, die Mitrovic bisher innehatte, von anderen VfL-Verantwortlichen übernommen: „Die noch anfallenden Tätigkeiten im Bereich der sportlichen Leitung werden bis zum 30. Juni vom Vorstand delegiert und abgearbeitet. Ein neues Management-Team wird derzeit zusammengestellt und in Kürze namentlich bekanntgegeben“, hieß es abschließend in der Mitteilung.

Mitrovic ist hauptberuflich Geschäftsführer einer Gebäudeservice-Firma. Als souveräner Spitzenreiter der Landesliga Hansa benötigten die Lohbrügger aus ihren letzten zehn Partien noch 17 Punkte, um definitiv die Meisterschaft und den Aufstieg in die Oberliga Hamburg sicher zu haben. Diesen hatte das Team vom Binnenfeldredder im vergangenen Sommer hauchdünn verpasst, als es im Entscheidungsspiel der beiden Landesliga-Drittplatzierten dem FC Union Tornesch mit 1:2 unterlag.

Link: SportNord-Bericht vom 19.06.2017 über Mato Mitrovics Trainer-Engagement beim VfL Lohbrügge

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.