Oberliga: Meiendorf mit 26-Mann-Kader
06.02.2020

Der (dienst-)älteste Spieler beim MSV: Der
36-Jährige Marcin Hercog kam bereits im Juli
2011 von Unia Swarzedz aus seiner polnischen
Heimat zum MSV und hält dem Klub weiter die
Treue.
Ein Prozedere, das es sonst eher vor dem Beginn einer Saison gibt, nämlich die namentliche Neu-Vorstellung des gesamten Kaders, wählten die Verantwortlichen des Hamburger Oberligisten Meiendorfer SV am Donnerstag auf ihrer Internet-Seite. Der Grund dafür: In den vergangenen Tagen und Wochen verpflichteten sie zahlreiche Neuzugänge, um den Verlust durch die zuvor abgewanderten Spieler zu kompensieren. Can Ersen, der an der Meiendorfer Straße das Traineramt von Baris Saglam, der kurz vor Weihnachten 2019 zurückgetreten war (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), nimmt die „Mission Klassenerhalt“ demnach mit einem 26 Akteure umfassenden Aufgebot in Angriff.

Das MSV-Team überwintert in Hamburgs höchster Klasse mit erst zwölf Zählern als Vorletzter und hat fünf Punkte Rückstand auf den bestenfalls zur Rettung genügenden 15. Rang.


Kader:

Tufan Asan
Ephrahim Asante
Enis Ay
Andi Ayim
Can Ersen
Haci Gündogan
Tyron Gyamenah
Marcin Hercog
Paul Herrdum
Suleyman Hoxha
Niel Lüthje
King-David Marstaller
Yasin Mohammadi
Yusuf Musbau
Benjamin Nadjem
Johnny Quattara
Branden Simic
Krischan Stein
Minou Tsimba-Eggers
Can Tüfekci
Hilkiah Voigt
Gideon Wisniewski
Ahmed Youssef-Abdelhamid-Sabah
Seyed Zadfar
Atef Zakerwal
Petro Zaytsev

Trainer: Can Ersen
Co-Trainer: Serdar Sinik
Athletiktrainer und Physiotherapeut: Jan-Malte Grymlas
Manager: Jens Malcharczik
Sportlicher Leiter: Mert Kepceoglu
Presse/Schiedsrichter: Harry Gigar

Link: SportNord-Bericht vom 22.12.2019 über den Rücktritt von Trainer Baris Saglam beim Meiendorfer SV

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.