Bezirksliga Süd: Kommen und Gehen bei der FCS-Reserve
21.01.2020

Neu bei Süderelbe II: Florin Tirt.
Gleich mehrere personelle Veränderungen vermeldeten die Verantwortlichen des FC Süderelbe II, der in der Bezirksliga Süd als letztjähriger Neuling auf einem hervorragenden vierten Platz überwintert, am Dienstag auf ihrer facebook-Seite. Demnach gibt es einerseits gleich vier Abgänge zu verzeichnen. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge wird dabei der Verlust von Defensivakteur Lukas Beuck sowie Mittelfeldmann Jan Fock (21), der in seiner Jugend beim FC St. Pauli kickte, gesehen: Die beiden Spieler wurden vereinsintern in den Kader der Ersten Mannschaft, die in der Oberliga Hamburg als Tabellen-Zehnter überwintert, befördert.

Torwart Stefan Liebsch (32), der vor Jahresfrist vom USV TU Dresden „durch Zufall“, wie es auf der facebook-Seite hieß, an den Kiesbarg gekommen war, „findet keine Zeit mehr und ist steht somit nur noch Standby zur Verfügung“, teilten die FSC-Offiziellen mit. Gänzlich verabschiedet hat sich von den Süderelbern Verteidiger Jan Köpke (20), der zum klassentieferen Nachbarn FTSV Altenwerder III (Kreisliga 1) geht.

Im Gegenzug können bei der FCS-Zweiten aber auch vier neue Gesichter begrüßt werden, darunter zwei Spieler. Offensivmann Bakkary Nybally fand aus Spanien den Weg in den hohen Norden. Er sei bereits „seit Ende letzten Jahres fester Bestandteil des Teams“, dem er „sehr weiterhelfen“ werde, so die Einschätzung via facebook. Und Torwart Erik Hansen (21), der in den letzten Jahren immer aushalf, wenn Not am Mann war, sagte nun zu, bis zum Saisonende zur Verfügung zu stehen, so dass der Verlust von Liebsch kompensiert wurde.

Die weiteren beiden Neuzugänge verstärken das Trainerteam um Chefcoach Stefan Arlt: Neuer Co-Trainer ist Florin Tirt, der zuletzt spielender Übungsleiter der SV Blankenese II (A-Kreisklasse 6) und davor in der Zweiten Liga Rumäniens als Profi aktiv war, ehe er verletzungsbedingt kürzertreten musste. Und Jannis Wirth unterstützt die FCS-Reserve zukünftig als Fitness-Trainer, nachdem er „erfolgreich sein Abitur im Sport-Profil erwarb und bis vor kurzen noch im Clever-Fit als Coach arbeitete“, wie es auf der facebook-Seite hieß.


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.