Hallenturnier: Auswahl siegt beim Vorturnier
20.01.2020

Hier trifft Björn Kaland für das Team Jan Automobile im Halbfinale zum 2:0 gegen Komet Blankenese.
Ein bisschen wiederholte sich am Freitagabend Geschichte! Ein Jahr, nachdem Inter Eidelstedt das Finale des Hallen-Vorturniers der SV Halstenbek-Rellingen gegen SuS Waldenau mit 0:6 verlor (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), so hatte der Inter-Nachbar SV Eidelstedt (Bezirksliga West) nun am Freitagabend im Endspiel des Vorturniers des „Jan-Automobile-Pokals“ sogar mit 0:7 das Nachsehen. Den Titel holte das Team Jan Automobile, das mit zahlreichen ehemaligen Ober- und Landesliga-Spielern von Halstenbek-Rellingen antrat.

In der Sporthalle Feldstraße ließ das Auswahl-Team schon in seinem ersten Spiel die Muskeln spielen, als es den Titelverteidiger Waldenau mit 6:1 abfertigte. Insgesamt waren in der Vorrunde die SV Lieth (Bezirksliga West) und die FTSV Komet Blankenese (Spitzenreiter der Kreisliga 7), deren Erster Vorsitzender Volker Tausend quasi ein Heimspiel hatte, da er in Halstenbek wohnt, sogar noch treffsicherer als das Auswahl-Team. Den Waldenauern genügten zwei Siege „leider nicht zum Weiterkommen“, wie Marcel Jobmann (Stürmer von Rasensport Uetersen), der als Ex-Waldenauer unter den Zuschauern weilte, das frühe Aus des Titelverteidigers bedauerte. In der anderen Gruppe blieb die SV Halstenbek-Rellingen II (Kreisliga 7) knapp auf der Strecke, weil sie gegenüber dem punktgleichen SV Eidelstedt eine um zwei Treffer schlechtere Tordifferenz aufwies.

Im Halbfinale war dann etwas überraschend für beide Gruppen-Sieger Feierabend. Die Blankeneser unterlagen dem Automobile-Team, für das Robert Hermanowicz nach einer Parade von Komet-Keeper Matthias Kirchner im Nachschuss sowie Björn Kaland aus der Drehung trafen. Noch bitterer als das 0:2 war für Komet-Coach Joachim Dankowski, dass sein Torjäger Steven Schönfeld verletzt ausschied. Im zweiten Semifinale mussten sich die Liether dann ihrem Staffel-Rivalen SV Eidelstedt mit 3:6 beugen. Zunächst brachten Philipp Matthiessen mit einem Blitz-Tor in den Winkel sowie Dimitri Rawinski die Klein Nordender zweimal in Front, doch Ferdi Koc und Darko Kobas egalisierten jeweils. Die erste SVE-Führung durch Koc beantwortete Tim Henningsen postwendend mit dem 3:3, als er von links in das lange Eck einschoss. Doch in der Schlussphase hatten die Eidelstedter mehr zuzusetzen: Kobas versenkte einen Abpraller, ehe SVE-Torwart Collin Evert mit einem Befreiungsschlag, der sich über SVL-Keeper Martin Rister hinweg in das lange Eck senkte, das 5:3 gelang. Den 6:3-Endstand erzielte erneut Kobas in der Schlussminute.

Die Komet-Kicker betrieben erfolgreich Frustbewältigung, als sie die Liether im Neunmeterschießen um den dritten Platz mit 3:2 schlugen. Zunächst legten Dimitri Rawinski und Philipp Matthiessen zweimal für die „roten Teufel“ vor, doch Daniel Kovacevic sowie Damian Harras fanden jeweils die passende Antwort. Dann scheiterte der Liether Oskar Hildermann an Kirchner, ehe mit Tim Vollmer, der von 2009 bis 2013 noch das HR-Trikot trug, auch der dritte Blankeneser Schütze verwandelte. Einseitiger als erwartet wurde das Endspiel, in dem das Automobile-Team den SV Eidelstedt wie eingangs bereits erwähnt mit 7:0 abfertigte. Dennis Schmidt, Patrick Hoppe nach einem Querpass von Yannick Sottorf, Henk Boesten, Fabian Rußbüldt aus der Drehung nach Björn Kalands Querpass, erneut Hoppe auf ein Zuspiel von Sebastian Munzel, abermals Boesten sowie Sottorf, der von rechts in das lange Eck den Schlusspunkt setzte, waren dabei die Torschützen.

Bevor Robert Hermanowicz als Kapitän des Auswahl-Teams den Siegerpokal in Empfang nahm, wurden noch die Einzel-Auszeichnungen bekanntgegeben, die jeweils an einen Liether wanderten: Torschützenkönig wurde Philipp Matthiessen (acht Treffer) und zum besten Torwart wurde Rister gekürt. „Rundum zufrieden“ war Hans-Jürgen Stammer, der als Erster Vorsitzender von HR „viele spannende Spiele und ein gelungenes Turnier“ gesehen hatte.


Gruppe A

Ergebnisse:
SC Egenbüttel II – TuS Germania Schnelsen ... 0:0
SV Eidelstedt – FTSV Komet Blankenese ... 0:4
TuS Germania Schnelsen – SV Halstenbek-Rellingen II ... 4:5
FTSV Komet Blankenese – SC Egenbüttel II ... 4:2
SV Halstenbek-Rellingen II – SV Eidelstedt ... 1:4
TuS Germania Schnelsen – FTSV Komet Blankenese ... 0:5
SV Halstenbek-Rellingen II – SC Egenbüttel II ... 2:1
SV Eidelstedt – TuS Germania Schnelsen ... 2:4
FTSV Komet Blankenese – SV Halstenbek-Rellingen II ... 3:2
SC Egenbüttel II – SV Eidelstedt ... 1:4

Tabelle:
1. FTSV Komet Blankenese ... 4 Spiele, 16:4 (+ 12) Tore, 12 Punkte
2. SV Eidelstedt ... 4 Spiele, 10:10 ( 0) Tore, 6 Punkte
3. SV Halstenbek-Rellingen II ... 4 Spiele, 10:12 (- 2) Tore, 6 Punkte
4. TuS Germania Schnelsen ... 4 Spiele, 8:12 (- 4) Tore, 4 Punkte
5. SC Egenbüttel II ... 4 Spiele, 4:10 (- 6) Tore, 1 Punkt


Gruppe B

Ergebnisse:
Team Jan Automobile – SuS Waldenau ... 6:1
SV Lieth – Tangstedter SV ... 5:2
SuS Waldenau – Rissener SV ... 2:1
Tangstedter SV – Team Jan Automobile ... 0:3
Rissener SV – SV Lieth ... 0:4
SuS Waldenau – Tangstedter SV ... 3:2
Rissener SV – Team Jan Automobile ... 2:3
SV Lieth – SuS Waldenau ... 5:1
Tangstedter SV – Rissener SV ... 3:2
Team Jan Automobile – SV Lieth ... 1:3

Tabelle:
1. SV Lieth ... 4 Spiele, 17:4 (+ 13) Tore, 12 Punkte
2. Team Jan Automobile ... 4 Spiele, 13:6 (+ 7) Tore, 9 Punkte
3. SuS Waldenau ... 4 Spiele, 7:14 (- 7) Tore, 6 Punkte
4. Tangstedter SV ... 4 Spiele, 7:13 – 6) Tore, 3 Punkte
5. Rissener SV ... 4 Spiele, 5:12 (- 7) Tore, 0 Punkte


Halbfinale

FTSV Komet Blankenese – Team Jan Automobile ... 0:2
SV Eidelstedt – SV Lieth ... 6:3


Platzierungsspiele

Neunmeterschießen um den dritten Platz:
FTSV Komet Blankenese – SV Lieth ... 3:2

Finale:
Team Jan Automobile – SV Eidelstedt ... 7:0


Abschluss-Platzierungen

1. Team Jan Automobile (Auswahl-Team)
2. SV Eidelstedt (Bezirksliga West)
3. FTSV Komet Blankenese (Kreisliga 7)
4. SV Lieth (Bezirksliga West)


Dem siegreichen Jan-Automobile-Team gehörten an:

Dennis Schultz (im Tor) sowie Henk Boesten, Robert Hermanowicz, Patrick Hoppe, Björn Kaland, Nils Matthiessen, Sebastian Munzel, Fabian Rüßbüldt, Dennis Schmidt, Yannick Sottorf, Esen Zeynel.
Trainer: Nils Matthiessen.

Link: SportNord-Bericht vom 23.01.2019 über den Triumph von SuS Waldenau beim HR-Hallen-Cup-Vorturnier 2019

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.