Bezirksliga Ost: Trainerwechsel beim MSV im Sommer
17.12.2019

Eine für Außenstehende total überraschende Nachricht wurde am Dienstagabend auf der facebook-Seite des MSV Hamburg bekanntgegeben: „Der Verein und das Trainerteam der Liga-Mannschaft um Markus Puder und Torsten Puder gehen am Ende der Saison getrennte Wege. Außerdem wird Manager Oliver Kröger den Verein ebenfalls verlassen“, hieß es auf der facebook-Seite. Dort wurden die Puder-Brüder zudem dahingehend zitiert, dass sie „bis zum Ende der Saison das Maximale aus der Mannschaft herausholen wollen, um die bestmögliche Platzierung in der Bezirksliga Ost zu erzielen“.

Am 8. Dezember hatten sich die Mümmelmannsberger bereits sportlich mit einem echten Ausrufezeichen in die Winterpause verabschiedet, als sie den Ahrensburger TSV, der in der Bezirksliga Ost souveräner Spitzenreiter ist, mit 6:0 (!) abfertigten. „Wenn es heute etwas Negatives zu schreiben gibt, wäre da nur die Chancenverwertung“, hieß es nach diesem Kantersieg auf der facebook-Seite des MSV-Teams, das nun als Tabellen-Dritter mit zwölf Zählern Rückstand auf die Ahrensburger und einen Punkt hinter dem zweitplatzierten SV Börnsen liegend überwintert.

Torsten Puder (42) war erst im Januar 2019 als Assistent seines Bruders Markus Puder (38) an der Kandinskyallee eingestiegen (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Gemeinsam führten sie die Schwarz-Gelben zur Meisterschaft in der Kreisliga 3 und im zweiten Anlauf zur Rückkehr in die Bezirksliga, aus der die Mümmelmannsberger im Mai 2017 abgestiegen waren. Da nun sogar der Durchmarsch in die Landesliga, der das MSV-Team zuletzt von 2013 bis 2015 angehört hatte, winkt, ist die angekündigte Trennung umso überraschender.


Link: SportNord-Bericht vom 20.01.2019 über Torsten Puders Co-Trainer-Tätigkeit beim MSV Hamburg

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.