Hallenturnier: Wedeler Turnier erlebt 45. Auflage
12.12.2019

Auf den Restaurant-Mühlenstein-Cup freuen sich: Uwe Drewes
(von links), Marcus Fürstenberg und Kai Seeliger.
Hochklassigen Fußball gibt es beim Wedeler TSV im Punktspiel-Alltag nicht mehr: Im Juni hatten sich die TSV-Verantwortlichen dafür entschieden, ihr Team nicht mehr für die Oberliga Hamburg zu melden, obwohl es im Mai sportlich knapp den Klassenerhalt in Hamburgs höchster Liga geschafft hatte (SportNord berichtete). Hochklassigen Hallenfußball gibt es aber weiterhin in der Elbstadt: Am Sonnabend, 11. Januar 2020, findet der „Restaurant-Mühlenstein-Cup“ statt. „Wir sind sehr froh, dass dieses traditionsreiche Turnier damit weiter lebt“, erklärte Uwe Drewes, der sich als Abteilungsleiter Fußball-Breitensport des Wedeler TSV zusammen mit Kai Seeliger, dem Liga-Trainer der SG Sportfreunde Holm/Wedeler TSV, um die Organisation der bereits 45. Auflage des Turniers kümmert.

Sechs der sieben teilnehmenden Teams kommen aus dem Kreis Pinneberg. „Besonders glücklich“ ist Drewes darüber, dass mit der Ersten und der Zweiten Mannschaft des FC Roland Wedel, dem SC Cosmos Wedel und der SG Sportfreunde Holm/Wedeler TSV „gleich vier Teams aus der Stadt dabei sind“. Dazu kommt noch der Hetlinger MTV, dessen Kader ebenfalls viele in Wedel lebende Kicker angehören. „Somit spielen wir quasi den Wedeler Stadtmeister unter dem Hallendach aus“, frohlockte Kai Seeliger. Ein weiterer Lokalmatador ist Marcus Fürstenberg, der als Inhaber des in Wedel am Mühlenteich ansässigen Restaurants Mühlenstein nicht nur zum dritten Mal der Sponsor und Namensgeber des Turniers ist, sondern auch mit dem SSV Rantzau, die er seit zwei Jahren erfolgreich trainiert, antritt. „Beim letzten Mal haben wir das Finale gegen die SV Halstenbek-Rellingen im Neunmeterschießen verloren – ich bin gespannt, wie es jetzt laufen wird“, ist Fürstenberg bereits „voller Vorfreude“ auf das Turnier, das im vergangenen Winter „ein echtes Fußballfest gewesen“ sei.

Einen erneuten HR-Triumph – der Hammonia-Landesligist fehlt im Teilnehmerfeld – wird es nun allerdings bei der 45. Turnierauflage ebenso wenig geben wie ein Finale: „Wir haben uns dafür entschieden, dass die sieben Teams im Modus ‚Jeder-gegen-Jeden‘ aufeinander treffen“, erklärte Kai Seeliger, der dies wie folgt begründete: „Dadurch sind für alle Mannschaften sechs Spiele garantiert und die Wartezeiten zwischen den einzelnen Partien sind für die Aktiven wesentlich kürzer, als wenn es zunächst zwei Vierer-Gruppen und danach die Halbfinals sowie Platzierungsspiele geben würde.“ Das siebte Team ist ein „Exot“: Der SC Weiche Flensburg 08 II, der in der Oberliga Schleswig-Holstein als Tabellen-Fünfter überwintert, nimmt den weiten Weg in die Elbstadt auf sich. Der Grund dafür: Trainer der Weiche-Reserve ist der gebürtige Wedeler Thomas Seeliger, der jüngere Bruder von Kai Seeliger, der als Ex-Profi beim TSV Holm, bei Altona 93 und beim FC Eintracht Norderstedt auch schon im Hamburger Amateur-Bereich als Coach tätig war. „Für mich ist Weiche Flensburg der Favorit auf den Turniersieg“, versicherte Kai Seeliger.

Der Einlass in die Halle an der Rudolf-Breitscheid-Straße erfolgt am 11. Januar bereits ab 12.30 Uhr. Ab 14 Uhr soll der Ball rollen. Gespielt wird auf Fünf-Meter-Tore. Jede Begegnung geht über einmal zwölf Minuten und das Turnierende ist für 18.45 Uhr vorgesehen. Der Sieger bekommt neben einem stattlichen Pokal eine Prämie in Höhe von 400 Euro. Auch für den zweiten Platz (200 Euro) sowie für den dritten Rang (100 Euro) gibt es noch eine monetäre Belohnung. „Und es wird keine Mannschaft mit leeren Händen nachhause gehen“, stellte Drewes die Verleihung von Sachpreisen in Aussicht. Drewes und Kai Seeliger sprachen „ein großes Dankeschön“ aus an Fürstenberg, ohne dessen Unterstützung „das Turnier so nicht machbar gewesen wäre“.

Einen Tag vor dem „Restaurant-Mühlenstein-Cup“ werden am Freitag, 10. Januar 2020 die Sportfreunde Holm zum dritten Mal ihren „Sportfreunde-Cup“ ausrichten. „Auch hier sollen von 18.30 Uhr bis etwa 22.30 Uhr sieben Teams im Modus ‚Jeder-gegen-Jeden‘ auf das Parkett gehen“, erklärte Kai Seeliger, dem unter anderem schon Zusagen vom SC Cosmos Wedel II und von Rasensport Uetersen II vorliegen.


Restaurant-Mühlenstein-Cup

Teilnehmer:
SC Weiche Flensburg 08 II (Oberliga Schleswig-Holstein)
SSV Rantzau (Landesliga Hammonia)
Hetlinger MTV (Bezirksliga West)
FC Roland Wedel (Bezirksliga West)
SC Cosmos Wedel (Kreisliga 7)
FC Roland Wedel II (Kreisliga 7)
SG Sportfreunde Holm/Wedeler TSV (A-Kreisklasse 5)


Link: SportNord-Bericht vom 13.02.2019 über den Triumph der SV Halstenbek-Rellingen beim Wedeler Turnier

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.