Landesliga Hansa: Halten die Trends beim RSC und OSV an
06.12.2019

Zum Jubeln abdrehen konnte OSV-Trainer Simon Gottschling schon lange nicht mehr.
Torreich ging es am Mittwochabend in der Landesliga Hansa zu, als Dersimspor die Nachholpartie beim SV Altengamme mit 6:2 gewann. Am Freitag, 6. Dezember geht es in der Hansa-Staffel bereits weiter, wenn mit dem Duell zwischen dem Rahlstedter SC (sechster Rang, 30 Zähler) und dem Oststeinbeker SV (elfter Platz, 21 Punkte) der 20. Spieltag eröffnet wird.

Bevor ab 20 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Scharbeutzer Straße der Ball rollt, könnten die Gefühlslagen bei den beiden Mannschaften unterschiedlicher kaum sein. Während die Rahlstedter jüngst auf einer Erfolgswelle schwebten und am vergangenen Sonntag mit einem 2:0 bei Dersimspor ihren sechsten (!) Sieg in Folge feierten, haftet den Oststeinbekern ein Negativlauf an. Die vor Wochenfrist bezogene 1:3-Heimpleite gegen den SV Bergstedt war bereits die achte sieglose Partie hintereinander. Seit seinem letzten „Dreier“ (4:1 gegen den Klub Kosova am 4. Oktober) sammelte das OSV-Team nur noch vier magere Punkte, weshalb es nun lediglich noch zwei Zähler Vorsprung auf den TuS Berne, der als Drittletzter den ersten Abstiegsplatz belegt, hat. Das Hinspiel am Meessen endete am 23. August mit einem 1:1-Remis. Auch in Rahlstedt gab es zuletzt zwei Punkteteilungen zwischen den beiden Teams (0:0 am 22. September 2012 und 1:1 am 9. November 2008).


Link: SportNord-Bericht vom 25.11.2019 über die 2:5-Pleite des Oststeinbeker SV beim SV Altengamme

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.