B-Kreisklasse 3: Stellingen II ist raus
05.12.2019

Spielertrainer Antonio Venturini und die Stellinger Reserve nehmen nicht mehr am Spielbetrieb teil.
In der Hinrunde hatte beim TSV Stellingen 88 die Zweite Mannschaft die Ersten Herren überflügelt und bessere Chancen als die Liga-Mannschaft, am Saisonende in die A-Kreisklasse aufzusteigen (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Trotzdem sahen sich die Verantwortlichen des Traditionsvereins nun gezwungen, ihre Zweite Mannschaft vom Spielbetrieb abzumelden. Zuletzt war die 88-Reserve am vergangenen Sonntag bei den Hamburg Hurricanes II sowie zuvor auch schon gegen den FC Hamburg II zweimal in Folge nicht angetreten und jeweils zum 0:3-Verlierer erklärt worden. Ein dritter Nichtantritt beim 1. FC Quickborn III am Freitag, 6. Dezember hätte den Ausschluss durch den Hamburger Fußball-Verband zur Folge gehabt – diesem Schritt kamen die Offiziellen nun zuvor.

Leider war TSV-Fußball-Abteilungsleiter Heinz Stein am Donnerstag für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Der HFV reagierte bereits auf den Rückzug der Stellinger und nahm alle 16 bisher absolvierten Partien und die zwei gewerteten Begegnungen mit Beteiligung der 88-Reserve aus der Gesamtwertung heraus.

Freuen kann sich darüber der SC Ellerau II, der beide Duelle gegen die Stellinger verloren hatte, weshalb nun nur zwei Niederlagen und 4:9-Tore aus seiner Bilanz gestrichen wurden. Jeweils einen Sieg und eine Niederlage büßten der SV Lohkamp III (7:10-Treffer) sowie der FC Hamburg II (4:7) ein. Vier Punkte – für einen Sieg und ein Unentschieden – mussten die Hamburg Hurricanes II (4:1-Tore) abgeben.

Und dann gibt es noch zehn Teams, die nur ihr Hinspiel gegen die Stellinger absolvierten.

Ärgern über den Rückzug der 88-Zweiten müssen sich die drei Mannschaften, die dieses Hinspiel gewonnen hatten, denn sie verloren nun unisono drei Punkte: Der TSV Heist (6:4-Tore), der FC Hamburger Berg (6:1) und der Hamburger Gehörlosen SV 04 (5:4). Einen Zähler für ein Unentschieden musste der Moorreger SV II (2:2-Treffer) abgeben.

Aus der Bilanz von sechs Teams wurde jeweils eine Niederlage gestrichen: TuRa Harksheide IV (2:3-Tore), Tangstedter SV II (0:3), SV Hörnerkirchen III (1:5), 1. FC Quickborn III (3:7), SC Cosmos Wedel III (0:7) und TBS Pinneberg III (2:13).

Ab sofort hat die Mannschaft, die eigentlich gegen die Stellinger spielen sollte, jeweils spielfrei. Als erstes trifft dies den 1. FC Quickborn III, der die 88-Zweite eigentlich am Freitag, 6. Dezember empfangen sollte.


Link: SportNord-Bericht vom 30.10.2019 über den Rücktritt von Trainer Arne Steenbock beim TSV Stellingen 88

Kommentare zum Artikel:
- Katastrophal (tsunami-Kalle 06.12.2019 15:51)




zurück
Druckversion

.