Hallenturnier: Klasnic mit gutem Händchen
04.12.2019

Trainer Heiko Barthel ist beim Jan-Automobile-Cup mit der
SV Halstenbek-Rellingen in der Rolle des Gastgebers.
Ivan Klasnic (39), der auf 154 Bundesliga-Spiele, 95 Zweitliga-Partien, 78 Einsätze in Englands höchster Liga sowie 28 Begegnungen in Frankreichs Elite-Klasse zurückblicken kann, loste am Mittwochabend die Gruppen für das Vor- und das Hauptturnier um den „Jan-Automobile-Pokal“ der SV Halstenbek-Rellingen aus. Im Vereinsheim der „Baumschuler“ wohnten zahlreiche Gäste und Vertreter der beteiligten Vereine der Zeremonie bei. Der Ball rollt am Freitag, 17. Januar 2020 ab 17.20 Uhr in der Sporthalle an der Halstenbeker Feldstraße beim Vorturnier, dessen Sieger sich so, wie aus den vergangenen Jahren bekannt, für das Hauptturnier qualifiziert. Dieses beginnt am Sonnabend, 18. Januar 2020 um 13.50 Uhr – und dann wird auch Klasnic mit einem Auswahl-Team dabei sein.

Bei der Einteilung der teilnehmenden Mannschaften überraschte der Umstand, dass die SV Lieth beim Vorturnier antreten muss, während der SV Lurup, der im Klassement der Bezirksliga West als Tabellen-Siebter aktuell zwei Plätze und fünf Punkte hinter den Liethern liegt, für das Hauptturnier gesetzt ist. Auch zur Saison-Halbzeit lagen die Liether, die Ex-HR-Spieler Nico Plocharska trainiert, als Rang-Fünfter zwei Plätze vor den Lurupern, deren Coach Selcuk Turan einst auch als Aktiver und Übungsleiter am Jacob-Thode-Platz tätig war.

Beim Vorturnier bekommt der Turniersieger neben dem Ticket für das Hauptturnier eine Prämie von 200 Euro und einen Pokal. Die folgenden Plätze werden mit 100 Euro (zweiter Rang), 50 Euro (Dritter) sowie einem Spielball (Vierter) versüßt. Zudem erhält jedes der Top-Vier-Teams eine Flasche Sekt. Beim Hauptturnier wandern neben dem Siegerpokal auch 400 Euro an den Gewinner. Der unterlegene Finalist erhält 200 Euro, für den dritten Rang gibt es 100 Euro und für den vierten Platz ebenfalls einen Spielball. Auch hier wandert an jede Mannschaft eine Flache Sekt. Zudem gibt es Sachpreise für den besten Torwart und den erfolgreichsten Torschützen der Vorrunde, wie Oliver Berndt, Sportlicher Leiter von HR, bekanntgab.

Im vergangenen Winter hatte am 18. Januar SuS Waldenau beim Vorturnier mit einem 6:0-Finalsieg gegen Inter Eidelstedt triumphiert (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Beim Hauptturnier wanderte der Titel an den Hammonia-Landesligisten SSV Rantzau, der in diesem Winter nicht teilnimmt.


Vorturnier am Freitag, 17. Januar 2020, ab 17.20 Uhr

Gruppe A:
SV Eidelstedt (Bezirksliga West)
TuS Germania Schnelsen (A-Kreisklasse 7)
FTSV Komet Blankenese (Kreisliga 7)
SV Halstenbek-Rellingen II (Kreisliga 7, Gastgeber)
SC Egenbüttel II (Kreisliga 7)

Gruppe B:
SV Lieth (Bezirksliga West)
SuS Waldenau (Kreisliga 7, Titelverteidiger)
Tangstedter SV (A-Kreisklasse 5)
Rissener SV (Kreisliga 7)
Team Jan Automobile (–)


Hauptturnier am Sonnabend, 18. Januar 2020, ab 13.50 Uhr

Gruppe A:
FC Süderelbe (Oberliga Hamburg)
Blau-Weiß 96 Schenefeld (Landesliga Hammonia)
SV Halstenbek-Rellingen (Landesliga Hammonia, Gastgeber)
Qualifikant (Sieger des Vorturniers)
SV Lurup (Bezirksliga West)

Gruppe B:
SV Rugenbergen (Oberliga Hamburg)
VfL Pinneberg (Landesliga Hammonia)
FC Eintracht Lokstedt (Landesliga Hammonia)
Team Klasnic (–)
Hetlinger MTV (Bezirksliga West)

Link: SportNord-Bericht vom 23.01.2019 über den Triumph von SuS Waldenau beim HR-Hallen-Cup-Vorturnier

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.