Regionalliga: HSV-Reserve empfängt den LSK
04.12.2019

LSK-Coach Qendrim Xhafolli gastiert am
Mittwochabend an der Hagenbeckstraße.
Der 17. Spieltag wurde in der Regionalliga Nord eigentlich schon am ersten November-Wochenende absolviert. Die somit seit einem Monat offene Partie zwischen den beiden Tabellennachbarn Hamburger SV II (zwölfter Rang, 21 Zähler) und Lüneburger SK Hansa (elfter Platz, 23 Punkte) soll am Mittwoch, 4. Dezember nachgeholt werden. Wenn ab 19.30 Uhr im Wolfgang-Meyer-Stadion an der Hagenbeckstraße der Ball rollt, bietet sich den „Rothosen“ nicht nur die Chance, mit einem „Dreier“ ihren Gegner im Klassement zu überholen – sondern vor allem können sie ihren Vorsprung auf die Abstiegszone vergrößern.

Allerdings steckt die HSV-Reserve in einer Ergebniskrise: Hatte der Oktober für sie noch mit drei Siegen am Stück begonnen, so folgten auf das 1:1-Unentschieden im Derby beim FC St. Pauli II im November drei Niederlagen hintereinander. Zuletzt hieß es am Sonnabend 2:4 gegen den Spitzenreiter VfL Wolfsburg II. Die Lüneburger kassierten am Sonnabend mit einem 3:5 bei Hannover 96 II ebenfalls ihre dritte Pleite in Folge.

In der vergangenen Saison hatten die Hamburger beide Duelle gegen den LSK mit 3:0 gewonnen (am 23. März daheim und am 16. September 2018 auswärts). Der letzte LSK-Sieg bei der HSV-Zweiten datiert vom 14. April 2018 (3:2). Insgesamt gab es in den letzten zehn Duellen fünf Erfolge für die „Rothosen“, ein Unentschieden und vier Lüneburger Siege. Im Kader von LSK-Coach Qendrim Xhafolli steht unter anderem auch Kristijan Augustinovic, der vom Juli 2017 bis zum Juni 2019 noch für den Hamburger SV III in der Landes- und Oberliga stürmte, ehe er sich den Niedersachsen anschloss (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).


Link: SportNord-Bericht vom 04.06.2019 über Kristijan Augustinovics Wechsel vom HSV III zum Lüneburger SK

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.