Landesliga Hammonia: Ärgert der SCN auch Harksheide?
04.10.2019

Durchkreuzen Trainer Lewe Timm und seine
Nienstedtener am Freitagabend die Tabellen-
führer-Planungen der Harksheider?
Einen Führungswechsel könnte es am Freitag, 4. Oktober in der Landesliga Hammonia geben. Einen Tag nach dem Tag der Deutschen Einheit genügt TuRa Harksheide (zweiter Rang, 28 Zähler) bereits ein Unentschieden gegen den SC Nienstedten (elfter Rang, zwölf Zähler), um zumindest bis zum Sonntag, 6. Oktober die Tabellenführung vom HEBC, der zurzeit bei Punktgleichheit eine um einen (!) Treffer bessere Tordifferenz aufweist, zu übernehmen. Das Team von TuRa-Trainer Jörg Schwarzer hatte unter der Woche spielfrei, weil sein Lotto-Pokal-Viertrunden-Duell gegen den Oberligisten TuS Osdorf erst am Dienstag, 8. Oktober stattfindet. Dieser Termin war für beide Mannschaften passender, damit sie am heutigen Freitagabend unisono ausgeruht in den Kampf um Punkte gehen können. In diesem waren die Harksheider bisher sehr erfolgreich und der am vergangenen Sonntag erreichte 4:1-Sieg beim SC Sternschanze war der vierte „Dreier“ in Folge. Die Nienstedtener schafften ebenfalls am vergangenen Sonntag etwas Historisches, als sie dem HEBC mit einem 2:2-Unentschieden den ersten Punktverlust beibrachten. Kann die Elf von SCN-Coach Lewe Timm nun auch die Harksheider ärgern? In der vergangenen Serie hatte dieses Duell jeweils der Gastgeber gewonnen: Die Segeberger triumphierten am 25. Mai zum Saison-Ausklang mit 5:0 und die Nienstedtener am 4. November 2018 mit 3:1.

Ebenfalls um 19.30 Uhr empfängt der Harburger TB (neunter Rang, zwölf Zähler) den SSV Rantzau (sechster Platz, 14 Punkte). Die Barmstedter sollten eigentlich schon am Mittwochabend in Harburg antreten, allerdings beim klassentieferen Harburger SC (Bezirksliga Süd) – doch ihr Lotto-Pokal-Viertrunden-Spiel beim HTB-Nachbarn fiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes am Rabenstein aus. An der Jahnhöhe sollte nun gekickt werden können, schließlich gibt es dort einen Kunstrasenplatz. Beide Mannschaften waren im bisherigen Saisonverlauf „Serientäter“: Für das Team von HTB-Trainer Steffen Prielipp folgten auf vier Niederlagen am Stück von Ende August bis Mitte September vier Siege hintereinander, bei denen alle zwölf bisherigen Saison-Punkte gesammelt wurden. Dann setzte es wieder zwei Pleiten, wobei es zuletzt am vergangenen Sonntag ein 1:3 beim FC Eintracht Lokstedt gab. Die Rantzauer dagegen hatten die ersten sechs Punktspiele ungeschlagen überstanden (vier Siege und zwei Unentschieden), ehe sie, geplagt von Personalproblemen, viermal am Stück verloren – zuletzt am vergangenen Sonntag mit 1:2 gegen das bis dato sieglose Schlusslicht Inter Eidelstedt. In der vergangenen Serie hatten die Harburger beide Duelle mit dem damaligen Landesliga-Neuling Rantzau gewonnen (4:1 daheim am 2. November 2018 und 4:2 an der Düsterlohe am 24. Mai zum Saisonausklang).

Link: Zur SportNord-Fotogalerie der 0:3-Niederlage des SSV Rantzau beim HEBC vom 8. September 2019

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.