A-Kreisklasse 5: Tangstedt siegt fast zweistellig
18.09.2019

Kräftig gebechert wird möglicherweise bald beim Tangstedter SV. Nach fast jedem Treffer hieß es am Sonntag nämlich lautstark „Kiste“ – als Aufforderung an den Schützen, seinen Mitspielern etwas zum Trinken zu spendieren. Und insgesamt gab es neun Tore, denn die Tangstedter feierten einen 9:0-Kantersieg gegen die SG Sportfreunde Holm/Wedeler TSV. Während dies für das TSV-Team der höchste Sieg in den letzten 15 Jahren war, kassierten die Holmer die deutlichste Punktspiel-Niederlage in ihrer 27-monatigen Geschichte. Noch klarer hatten sie nur am 20. Juli in der Ersten Runde des Lotto-Pokals (0:15 gegen den Oberligisten SV Rugenbergen) verloren.

Auf dem Kunstrasenplatz am Hasloher Weg sorgten Max Alexander Kapelke (7. Minute) und Marc Phillip Schmidt (11.) mit einem Doppelschlag früh für eine 2:0-Führung. Nikolas Haker (31.) sowie erneut Schmidt (43.) erhöhten zum 4:0-Pausenstand. Im zweiten Durchgang änderte sich an den Kräfteverhältnissen nichts: „Wir haben fast gar keine aussichtsreichen Angriffe vorgetragen“, gestand Sportfreunde-Coach Kai Seeliger, der das Geschehen in sich zusammengekauert auf der Ersatzbank sitzend verfolgte, während sein Co-Trainer Hartmut Kieselbach einige Anweisungen vom Spielfeldrand aus auf das Feld rief.

TSV-Trainer Thomas Ahr hatte dagegen noch fünf weitere Male Grund zum Jubeln. Schmidt mit seinem dritten Tor des Tages (47.) sowie Haker (48.) erhöhten zügig auf 6:0. Nachdem sich auch Tolga Mark Erpinar in die Schützenliste eingetragen hatte (58.), gelangen Haker noch seine Treffer drei und vier (69., 84./Elfmeter). „Am Ende mussten wir froh sein, dass es kein zweistelliges Ergebnis gegeben hat“, befand Seeliger, der von seinen Schützlingen „noch nie zuvor eine so schlechte Leistung gesehen hatte“.

Link: Zur SportNord-Fotogalerie der Partie Tangstedter SV – SG Sportfreunde Holm/Wedeler TSV

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.