Kreisliga 2: Frischer Wind bei St. Pauli III
23.07.2019

Neuer Trainer bei den Dritten Herren des
FC St. Pauli: Amin Bargui.
Sechs Spielzeiten in Folge kämpfte der FC St. Pauli III auf Bezirksebene um Punkte: Nachdem die Drittvertretung des Kiez-Klubs im Sommer 2013 als Meister der Kreisliga 2 aufgestiegen war, gehörte sie jeweils zwei Jahre der Bezirksliga Süd, der West-Staffel und zuletzt der Bezirksliga Nord an, aus der sie im Mai als Schlusslicht abstieg. Somit kickt das Team von der Feldstraße in der kommenden Serie wieder in der Kreisliga 2 – und kann sich dabei über „frischen Wind“ freuen, wie es in der Nacht von Montag auf Dienstag auf der facebook-Seite der St. Pauli-Dritten hieß.

Demnach haben sich mit Martjan von Allwörden und Noah Yang (Ziel unbekannt), Lennard Bahr und Joao Jesus (beide Fußball-Pause), Erwin Beilmann (zu den eigenen Vierten Herren) sowie Felix Hackmann, Tom Selje und Joscha Tiedje (alle Studium) acht Spieler von der Mannschaft verabschiedet. Im Gegenzug gibt es neben dem neuen Trainer Amin Bargui auch sechs neue Spieler. Mit Joshua Falke (aus der A-Jugend des SC Victoria Hamburg und Marvin Spönemann (von den A-Junioren des Willinghusener SC) kamen zwei blutjunge Torhüter. Das Mittelfeld sollen Dominik Brandt (vom Nachbarn VfL Hammonia), Hendric Gutacker (zuletzt vereinslos) sowie Stephan Hellberg (von der FSV Hesedorf/Nartum aus dem niedersächsischen Kreis Rotenburg) verstärken. Und im Angriff soll Arthur Fedai (vom USC Paloma) für neuen Schwung sorgen. Insgesamt kann Bargui, der vor seinem Engagement an der Feldstraße bei der HT 16 II tätig war und dann die Siebten Herren des FC St. Pauli betreute, somit auf einen 27-Mann-Kader bauen.

Link: SportNord-Bericht vom 06.04.2019 über den 3:1-Sieg des FC St. Pauli III gegen den SC Sperber

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.