Oddset-Pokal: Inter und Viktoria tauschen Heimrecht
19.07.2019

Gökhan Ariduru (links), Torjäger von Inter Eidelstedt,
darf am Sonntag daheim auf Torejagd gehen.
Kurzfristig auf einen Heimrecht-Tausch verständigten sich die Verantwortlichen des Landesliga-Hammonia-Neulings Inter Eidelstedt und die des FC Viktoria Harburg (Kreisliga 4) für ihr Oddset-Pokal-Erstrunden-Duell. Weil der Platz an der Winsener Straße/Kappelenweg, auf dem die Viktoria-Mannschaft eigentlich ihre Heimspiele austrägt, gesperrt wurde, empfängt das Inter-Team die Harburger nun am Sonntag, 21. Juli um 15 Uhr auf dem Grandplatz 2 der Wolfgang-Meyer-Sportanlage an der Hagenbeckstraße. Dies gaben die Inter-Offiziellen am Freitag auf ihrer facebook-Seite bekannt.

Die Viktoria-Mannschaft muss derweil nicht nur im Pokal, sondern auch im Liga-Alltag ausweichen: Ihre ersten beiden Punkt-Heimspiele gegen den Sporting Clube (Sonnabend, 3. August) und gegen den Barsbütteler SV II (Sonnabend, 17. August) finden nun jeweils auf dem Rasenplatz am Rabenstein (Hölscherweg), der Heimspielstätte des Harburger SC, statt. Erst am Sonnabend, 31. August gegen den Wandsbeker TSV Concordia II gibt es für die Liga-Mannschaft des FC Viktoria wieder ein „echtes“ Heimspiel.

Link: SportNord-Bericht vom 21.05.2019 über die Vertragsverlängerung von Trainer Ünüvar bei Inter Eidelstedt

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.