Turnier: Rantzau und Raspo im Halbfinale
12.07.2019

Der Neu-Rantzauer Marcel Uitz (links) hält sich den Seestermüher Philipp Junke vom Leib.
Zwar regnete es am Donnerstagabend immer wieder, doch ließen sich davon weder die Spieler, noch die Verantwortlichen oder die Zuschauer die Laune verderben. So gingen beim Vorbereitungsturnier „LVM-Cup der Stadt Elmshorn“ auf dem Klaus-Waskow-Kunstrasenplatz der SV Lieth alle sechs Partien der Gruppe B in geordnetem Rahmen über die Bühne und am Ende schafften Rasensport Uetersen (Neuling in der Bezirksliga West), das alle drei Partien gewann, sowie der Titelverteidiger SSV Rantzau (Landesliga Hammonia) als Gruppen-Zweiter den Einzug in das Halbfinale.

„Das war ein guter Auftritt von uns“, zeigte sich der Uetersener Trainer Peter Ehlers zufrieden. Im Eröffnungsspiel schlugen die Rosenstädter im „Rasensport-Duell“ den VfR Horst, der in diesem Sommer aus Schleswig-Holsteins Landesliga Schleswig in die Verbandsliga West abgestiegen war, mit 4:1. Marcel Jobmann per Doppelpack, Marvin Schramm und Eddy-Morton Enderle, der von halbrechts flach einschoss, sorgten für eine 4:0-Führung, die sogar noch höher hätte ausfallen können. Nach mehreren von den Uetersenern vergebenen Chancen gelang Denis Muja kurz vor Ultimo der Ehrentreffer für die Steinburger. In ihrer zweiten Partie trafen die Rosenstädter auf die klassenhöheren Rantzauer und gingen durch Eddy-Morton Enderle, der auf der rechten Seite ein hervorragender Ersatz für den verhinderten Kapitän Philipp Ehlers war, in Führung. „Wir haben gut begonnen, dann aber zu passiv agiert“, urteilte Peter Ehlers. So köpfte Jan-Niklas Rohr nach einem Eckstoß für die Barmstedter zum 1:1 ein, doch bei einem Bilderbuch-Konter der Uetersener gelang Mario Ehlers das 2:1. So genügte dem Team von Coach Peter Ehlers im letzten Spiel gegen den TSV Seestermüher Marsch (A-Kreisklasse 5) bereits ein Unentschieden, um den ersten Platz zu sichern. Kirill Shmakov schoss das goldene Tor zum 1:0-Sieg.

Achtung: Nach dem Süd-Bezirksligisten Altona 93 II, der am Mittwochabend die Gruppe A als Zweiter beendet hatte, am Freitag, 12. Juli aber wegen zahlreicher Ausfälle nicht erneut nach Klein Nordende reisen wird (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), erklärte auch noch der benachbarte Hammonia-Landesligist FC Elmshorn, der als Nachrücker für die Partie um den fünften Platz vorgesehen war, seinen Verzicht auf einen Start am Freitagabend. Deshalb änderten die Verantwortlichen kurzfristig den Turnier-Modus und die Anstoßzeiten: Das Spiel um den fünften Platz fällt mangels zweitem Teilnehmer weg; außerdem rollt der Ball nun erst ab 19 Uhr und nicht, wie ursprünglich vorgesehen, bereits ab 18.30 Uhr.


Gruppe A

Ergebnisse:
FC Elmshorn – Holsatia/Elmshorner MTV ... 0:1
SV Lieth – Altona 93 II ... 0:2
Holsatia/Elmshorner MTV – SV Lieth ... 2:1
Altona 93 II – FC Elmshorn ... 0:0
SV Lieth – FC Elmshorn ... 2:0
Altona 93 II – Holsatia/Elmshorner MTV ... 0:3

Tabelle:
1. Holsatia/Elmshorner MTV ... 3 Spiele, 6:1 (+ 5) Tore, 9 Punkte
2. Altona 93 II ... 3 Spiele, 2:3 (- 1) Tore, 4 Punkte
3. SV Lieth ... 3 Spiele, 3:4 (- 1) Tore, 3 Punkte
4. FC Elmshorn ... 3 Spiele, 0:3 (- 3) Tore, 1 Punkt


Gruppe B

Ergebnisse:
VfR Horst – Rasensport Uetersen ... 1:4
TSV Seestermüher Marsch – SSV Rantzau ... 0:1
SSV Rantzau – Rasensport Uetersen ... 1:2
TSV Seestermüher Marsch – VfR Horst ... 2:0
Rasensport Uetersen – TSV Seestermüher Marsch ... 1:0
SSV Rantzau – VfR Horst ... 4:2

Tabelle:
1. Rasensport Uetersen ... 3 Spiele, 7:2 (+ 5) Tore, 9 Punkte
2. SSV Rantzau ... 3 Spiele, 6:4 (+ 2) Tore, 6 Punkte
3. TSV Seestermüher Marsch ... 3 Spiele, 2:2 ( 0) Tore, 3 Punkte
4. VfR Horst ... 3 Spiele, 3:10 (- 7) Tore, 0 Punkte


Finalspiele am Freitag, 12. Juli

Halbfinale:
19 Uhr: Holsatia/Elmshorner MTV – SSV Rantzau
19.55 Uhr: SV Lieth – Rasensport Uetersen

Platzierungsspiele:
20.50 Uhr: Penaltyschießen um den dritten Platz (Verlierer der Halbfinal-Spiele)
21.10 Uhr: Finale (Sieger der Halbfinal-Spiele)

Link: SportNord-Bericht vom 11.07.2019 über den ersten Spieltag beim LVM-Cup der Stadt Elmshorn

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.