Aktuell: Doch keine „Causa Cosmos“ ...
29.06.2019

Muss sich Michael Marx, der die bisherigen Zweiten und
zukünftigen Dritten Herren des SC Cosmos trainiert, bald
über weite Autofahrten ärgern?
Schon nach der ersten Klassen-Einteilung, die der Spielausschuss des Hamburger Fußball-Verbandes für die Saison 2019/2020 vorgenommen hatte, war sofort aufgefallen, dass der SC Cosmos Wedel II in der A-Kreisklasse 5 verblieben war, obwohl er im Mai als Tabellen-15. sportlich abgestiegen war, worauf SportNord bereits am 14. Juni, dem Tag der Veröffentlichung, hinwies. Die Spieler und die Verantwortlichen der „Cosmonauten“ selbst zeigten sich darüber verwundert (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), Dennoch blieb die Cosmos-Reserve auch in der korrigierten Einteilung, die der HFV zusammen mit den Spielplänen am Dienstag, 25. Juni, also elf Tage später, im DFB-Net veröffentlichte, noch in der A-Kreisklasse 6.

Erst am Donnerstagabend (warum nicht früher?) reagierten die HFV-Verantwortlichen endlich: Zwar startet Cosmos Wedel II weiterhin in der A-Kreisklasse 6 – doch handelt es sich dabei um die bisherige Drittvertretung des Vereins, die im Mai als Tabellen-Fünfter der B-Kreisklasse 3 sportlich in die A-Klasse aufgestiegen war. Die bisherige Zweite Mannschaft, die dadurch zur Dritten Herren wurde, wurde aus der A-Kreisklasse 5 gestrichen, wodurch diese Staffel stand jetzt nur mit 15 Teams in die Saison 2019/2020 geht. Da in den A-Klassen-Staffeln 1 und 3 jeweils nur 15 Mannschaften starten und in der A-Kreisklasse 4 sogar lediglich 13 Teams, erhöht sich die Anzahl der freien Plätze in der A-Kreisklasse damit auf sechs. Dass diese Plätze vom HFV bis zum Saisonstart noch mit Nachrückern besetzt werden, darf bezweifelt werden.

Die Cosmos-Dritte ist derweil zurzeit im DFB-Net ohne eine Staffel. Dadurch, dass der 1. FC Quickborn III und TBS Pinneberg III unisono auf ihr Aufstiegsrecht in die A-Kreisklasse verzichteten und in der korrigierten Einteilung in die B-Kreisklasse 3 kamen, sind dort nämlich nun bereits 16 Teams am Start. Deshalb warten die HFV-Verantwortlichen mit einer Zuteilung der Elbstädter und hoffen vermutlich darauf, dass sich aus dieser Staffel noch ein Team zurückzieht. Sollte dies nicht geschehen, müssten die Wedeler in einer anderen, geographisch unpassenden B-Kreisklassen-Staffel antreten, was für sie weitere Fahrtwege mit sich bringen würde. Dabei trifft die Spieler und die Offiziellen der „Cosmonauten“ keine Schuld an ihrem anfänglichen Verblieb in der A-Klasse – der Fehler lag hier ausschließlich auf Seiten des HFV.

Und: Hätte der HFV-Spielausschuss seinen Fehler bereits während der besagten elf Tage und vor der Erstellung der Spielpläne korrigiert, wäre es ein Leichtes gewesen, für die neue Dritte Mannschaft von Cosmos Wedel einen Platz in der B-Kreisklasse 3 zu finden: Die Hamburg Hurricanes II etwa wären als Team, das am Wellingsbütteler Struckholt seine Heimspielstätte hat, in der B-Kreisklasse 1 ohnehin viel besser aufgehoben – dort würde es unter anderem ein Derby gegen den TSC Wellingsbüttel III geben. Auch der FC Hamburg II, der am Schlehdornweg in Langenhorn kickt, würde in die Staffel 1 passen. Und sowohl die Reserve der Hurricanes als auch die des FC Hamburg könnte jeweils auch in die B-Kreisklasse 5 eingruppiert werden, ebenso wie der SV Lohkamp III. Sollte es den entsprechenden Willen auf HFV-Seite geben, würde sich also auch ein Weg finden lassen, damit die Wedeler nicht unter dem Fehler des Spielausschusses leiden müssen ...

Link: SportNord-Bericht vom 15.06.2019 über die Verwunderung beim SC Cosmos Wedel über den Klassenerhalt

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.